Aachen: RWTH: Chemieunfall geht glimpflich aus

Aachen : RWTH: Chemieunfall geht glimpflich aus

In einem RWTH-Institut am Worringerweg ist es am Freitagmittag zu einem Chemieunfall gekommen. In einem Labor im Sammelbau Chemie waren nach Angaben der Feuerwehr gegen 11.40 Uhr bei Arbeiten zwei Gefäße mit chemischen Stoffen zerbrochen.

Die beiden Stoffe reagierten miteinander, worauf die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Die Feuerwehr räumte das gesamte Gebäude, sperrte den Gefahrenbereich ab und suchte vorsorglich nach verletzten Personen. In dem betroffenen Bereich wurden Messungen vorgenommen, die ausgetretenen Gefahrstoffe wurden geborgen und die Räume gelüftet.

Menschen wurden nicht verletzt, der Sachschaden ist nach RWTH-Angaben gering. Für die Mitarbeiter im Labor gab es ein Lob der Feuerwehr: Alles richtig gemacht. 40 Kräfte der Feuerwehr waren mit 14 Fahrzeugen im Einsatz, außerdem verschiedene Dienststellen und Fachberater der RWTH sowie die Polizei.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten