Aachen: Rund um den Tivoli werden wieder Straßen gesperrt

Aachen : Rund um den Tivoli werden wieder Straßen gesperrt

Im Tivoli stehen am Wochenende zwei Veranstaltungen an, bei denen die Stadt auf das Anwohnerschutzkonzept Tivoli zurückgreifen will: das Heimspiel von Alemannia Aachen gegen Viktoria Köln am Samstag, 16. Dezember, 14 Uhr, sowie das Weihnachtssingen am Sonntag, 17. Dezember, von 18 bis 19.30 Uhr.

Für das Fußballspiel sind bislang 4700 Tickets verkauft, die Alemannia hat anlässlich ihres 117. Geburtstages die Eintrittspreise gesenkt und erwartet 11.700 Zuschauer. Für das Weihnachtssingen sind bereits knapp 20.000 Karten abgesetzt worden. Nach den Erfahrungen der Vorjahren gehen die Veranstalter von weit mehr als 20.000 Besuchern aus.

Das Anwohnerschutzkonzept soll die Bewohner der Wohngebiete rund um das Stadion vor geparkten Fahrzeugen der Tivoli-Besucher schützen. Daher werden drei Stunden vor Beginn des Fußballspiels und des Weihnachtssingens viele Straßen mit Pollern oder Schranken gesperrt. 15 Minuten nach Beginn der Veranstaltungen werden die Sperren wieder aufgehoben.

Eine Besonderheit gilt für den Soerser Weg auf dem Abschnitt zwischen dem Eulersweg und der Straße Am Tivoli. Dort wird die Straße drei Stunden vor Beginn der Veranstaltungen gesperrt, mit deren Beginn im Stadion wieder geöffnet und nach deren Ende nochmals für eine Stunde gesperrt. Sehr wichtig dabei: Diese Sperrung des Soerser Wegs gilt für alle Autofahrer, egal ob Anwohner oder Besucher.

Die übrigen Sperrstellen befinden sich Am Tivoli, Am Weberhof, an der Emmastraße, An der Haupttribüne und Alter Tivoli. Überdies sind die Zufahrten zur Karolingerstraße und Am Wolf gesperrt. Gleiches gilt für die Alkuin-, Eginhard- und Normannenstraße. Rettungsdienste, Müllfahrzeuge und Notdienste können alle Straßen befahren.

Kostenlose Shuttlebusse

Um die Sperrstellen passieren zu können, benötigen die Anwohner Durchfahrtberechtigungen. Bis zu zwei Genehmigungen pro Haushalt sind erhältlich bei Andreas Mertens von der Verkehrsbehörde der Stadt unter Telefon 0241/4326863, E-Mail: anwohnerschutzkonzept-tivoli@mail.aachen.de.

Unterdessen bitten die Veranstalter des Weihnachtssingens die Besucher, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Zwischen Bushof und Sportpark Soers pendelt von 16 bis 21 Uhr ein kostenloser Shuttlebus der Aseag. Für Linienbusse ist allerdings der normale Fahrpreis zu entrichten, die Tickets fürs Weihnachtssingen sind kein Fahrschein.

Autofahrer können im Tivoli-Parkhaus für zwei Euro parken. Die Veranstalter weisen zudem auf Taschenkontrollen am Eingang hin und bitten, große Taschen oder Rucksäcke zu Hause zu lassen.

(hr)
Mehr von Aachener Nachrichten