Aachen: Roskapellchen in neuem Glanz

Aachen: Roskapellchen in neuem Glanz

Das Roskapellchen in der Rosstraße würdig in Szene setzen: Das war die Absicht des Fördervereins Lichtprojekt Aachen, und nach rund sieben Jahren ist das nun gelungen.

15 Lampen mit einer Gesamtleistung von 142 Watt beleuchten nun die kleine Kapelle, die laut Pastor Andreas Mauritz von der Pfarre St. Jakob eine große Bedeutung für das Viertel hat. Erst jüngst habe er ein achtjähriges Mädchen getauft, das täglich zur Kapelle komme, um dort zu beten. Bislang wurde die Kapelle nur von den Kerzen im Innenraum erleuchtet. Jetzt hebt sie sich schon von der Ferne eindrucksvoll hervor.

Gemeinsam mit Peter Asmuth, Stawag-Vorstand, Dieter Stolte, Vorstand des Lichtprojektes Aachen und Beleuchtungsexperte Gerd Klöfkorn feierten Umweltdezernentin Gisela Nacken und Pastor Mauritz die neue, energiesparende Beleuchtung.

Streuengelchen

Die sei ganz im Sinne der Stawag, weil sie die Stadt in der dunklen Jahreszeit ein bisschen heller mache, meinte Asmuth.

Das Roskapellchen ist auch der Mittelpunkt der jährlich stattfindenden Roskirmes. Dann kommt ganz in der Nähe das Streuengelchen zum Einsatz, das die Kinder mit Süßigkeiten versorgt. Pastor Mauritz freut sich, dass die Beleuchtungs-Aktion gelungen ist und das Roskapellchen jetzt in neuem Glanz erstrahlt.

Mehr von Aachener Nachrichten