Aachen: Romy Lang ist neue Preisträgerin der Aachener Tierschutz-Medaille

Aachen: Romy Lang ist neue Preisträgerin der Aachener Tierschutz-Medaille

Dass diese Frau ein Herz für Tiere hat, merkt man auf Anhieb: An dem Tag, als Romy Lang als neue Preisträgerin der Aachener Tierschutz-Medaille der Öffentlichkeit präsentiert werden sollte, entschied sie sich für das Wohl ihrer Tiere.

„Sie möchte heute lieber nicht im Rampenlicht stehen, denn eines ihrer Pferde ist krank und just in diesen Stunden kommt der Tierarzt“, erklärte Lutz Vierthaler, erster Vorsitzender des Tierschutzvereins für die Städteregion Aachen.

Zum 8. Mal veranstaltet der Verein im Ballsaal des Alten Kurhauses am Samstag, 19. November, um 19 Uhr die beliebte Benefizgala zugunsten des Tierheims Aachen. Die Gäste erwartet wieder ein Abend mit einem abwechslungsreichen Programm und selbstverständlich einem tierschutzgerechten sprich vegetarischen Drei-Gänge-Menü und Getränken.

Koch Manfred Tirtey hat sich für das Menü einige Leckerbissen ausgedacht, die ganz „untierisch“ punkten: Es gibt Überraschungs-Häppchen, eine Kartoffel-Lauchsuppe mit schwarzen Linsen; als Hauptgang eine Paprikaschote, gefüllt mit Blattspinat, Käse und Getreide auf einer Tomaten Thymiansoße mit bunten Reisnudeln sowie als krönenden Abschluss Cheesecake Creme im Whiskyglas mit Waldbeerkompott.

Unterhaltsames Programm

Die eigentliche Preisverleihung ist eingebettet in unterhaltsame Darbietungen. In ihrer zweiteiligen Filmtiershow „Filmpfoten“ begeistert Claudia Neumann mit den Hunden Tom Tom, Nesquik und Jo Jo. Das Singer-Songwriter Duo Romy Conzen und Rick Takvorian sorgt musikalisch mit Soul und Pop für Kurzweil. Laudatorin ist Nicole Kuhn, erste Vorsitzende des Tierschutzvereins des Kreises Aachen. Sie wird viel Interessantes über den spannenden Lebenslauf der Ausgezeichneten verraten.

Romy Lang gründete mit ihrem Mann 1988 die gemeinnützige Tierschutzgesellschaft (GTG). Ihr Engagement im Tierschutz begann schon vor 30 Jahren. „Zunächst arbeitete sie ehrenamtlich im Aachener Tierschutzverein mit. Die bekennende Vegetarierin kümmert sich aber nicht nur um Hund, Katze und Co, sondern hatte sich auch schon damals für gequälte Pferde eingesetzt“, erklärt Lutz Vierthaler.

Langs Auffassung nach schuldet der Mensch gerade dem Pferd aufgrund der Jahrtausende alten gemeinsamen Geschichte Dankbarkeit. Den Hof hat das Ehepaar Lang mit seinem privaten Vermögen ausgebaut. In den Ställen und auf 13 Hektar Land leben inzwischen mehr als 80 Tiere.

„Vom Pferd über Esel bis hin zum Huhn leben hier Tiere, die zuvor gequält beziehungsweise falsch gehalten und beschlagnahmt wurden. Viele der Tiere, die hier einquartiert sind, haben vorher Entsetzliches erlebt. In einem Umfeld, das den Tieren Platz und Freiheit genug lässt, um zu genesen, haben sie hier die Möglichkeit, gegen Ende eines oft traumatischen Tierlebens noch ein artgerechtes Leben zu erfahren“, erklärt Vierthaler, warum man sich in diesem Jahr für eine Tierfreundin aus Aachen entschieden hat.

Wie in den Jahren zuvor führen Lutz Vierthaler und Dr. Claudia Ludwig durch das Programm. „Ich freue mich, dass mit dieser Ehrung der Tierschutz in den vergangenen Jahren in ganz Deutschland populärer wurde und aus „seiner Ecke“ herausfand“, betonte Vierthaler. Bisherige Preisträger waren 2009 Moderatorin Dr. Claudia Ludwig, 2010 Prinzessin Maya von Hohenzollern, 2011 Journalist Manfred Karremann, 2012 Schauspielerin Barbara Rütting, 2013 Merle Kuhlenkampf, Leiterin eines Gnadenhofes in Österreich, 2014 Schauspieler Hannes Jaenicke und 2015 Fernsehmoderatorin Alida Gundlach.

Restkarten für die Gala sind noch erhältlich. Infos dazu gibt es beim Tierschutzverein für die Städteregion Aachen unter Telefon 0241/9204250.

Mehr von Aachener Nachrichten