Rollerfahrer bei Unfall auf Madrider Ring in Aachen schwer verletzt

Stand der Fahrer unter Drogen? : Rollerfahrer bei Unfall auf Madrider Ring schwer verletzt

Bei einem Unfall in einer Kreuzung wurde ein Rollerfahrer schwer verletzt. Der Polizei berichtete er, wegen eines technischen Defekts nicht bremsen zu können. Es könnte aber auch sein, dass der 21-Jährige aus anderen Gründen bei Rot über die Ampel gefahren ist.

Im Kreuzungsbereich des Madrider Rings und der Hüttenstraße kam es am Dienstagabend gegen 23 Uhr zu einem Unfall mit einem Rollerfahrer. Der 21-Jährige war vom Berliner Ring in Richtung Hüttenstraße unterwegs und fuhr ersten Erkenntnissen der Polizei bei Rot über die Ampel. In der Kreuzung kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem Auto, das in Richtung Eilendorf fuhr.

Der Polizei sagte der Rollerfahrer, dass er wegen eines technischen Problems nicht hätte bremsen können. Aus diesem Grund wurde der Roller auch zur Untersuchung sichergestellt. Allerdings besteht bei dem 21-Jährigen auch der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss. Deshalb wurde auch eine Blutprobe entnommen. Noch dazu kommt, dass der Unfallverursacher keinen gültigen Führerschein vorzeigen konnte. Die Polizei ermittelt nun die genaue Unfallursache.

Bei dem Unfall entstand laut Polizei mittelschwerer Sachschaden. Die Kreuzung musste für die Unfallaufnahme teilweise gesperrt werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten