1. Lokales
  2. Aachen

Falsche Polizisten am Telefon: Roetgenerin übergibt Betrügern mehr als ein Kilo Gold

Falsche Polizisten am Telefon : Roetgenerin übergibt Betrügern mehr als ein Kilo Gold

Wieder haben Telefonbetrüger in der Städteregion zugeschlagen. Eine ältere Dame fiel auf die angeblichen Polizisten heren – und händigte den Kriminellen mehr als ein Kilogramm Gold aus.

Erneut ist es zu Betrugsversuchen via Telefon in der Städteregion Aachen gekommen. Insgesamt drei Fälle sind der Polizei Aachen am Donnerstag bekannt geworden, wobei es bei zwei Fällen nur beim Versuch blieb. In einem Fall führte die dreiste Masche aber zum Erfolg. 

Wie schon häufiger haben sich auch in diesem Fall die Täter als Staatsanwälte beziehungsweise Polizisten ausgegeben, die anrufen, weil ein Verwandter des Betrugsopfers einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Sie behaupteten, dass eine hohe Kaution in Form von Bargeld oder Wertgegenständen zu zahlen ist.

Zwei der Opfer erkannten den Betrug und verständigten die Polizei. Eine ältere Frau aus Roetgen aber übergab den Tätern über ein Kilogramm Gold. Vom Boten, der die Beute entgegennahm, fehlt jede Spur.

Da die Anrufe häufig über verzweigte Internetleitungen ins Ausland führen, können Ermittler der Kriminalpolizei den Tätern nur schwer auf die Spur kommen.

Die Aachener Polizei riet für solche Anrufe: „Beenden Sie sofort das Telefonat.“ Angerufene sollten umgehend die Polizei unter der bekannten Notrufnummer 110 kontaktieren. Polizei und Staatsanwaltschaft würden niemals zur Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen auffordern. Verwandte und Bekannte sollten über diese Betrugsmaschen informiert werden.

(red/pol)