Ringo und Marley's Ghost spielen im Musikbunker Aachen

Doppelkonzert : Beatles und Bob Marley: Musik in Bestbesetzung

Der kommende Freitag, 3. Mai, ist wieder einmal einer dieser Tage, den Musikfans fest im Auge halten sollten. Denn am Freitagabend kommt es zu einem der vermutlich großartigsten Konzerte des Jahres. Im Musikbunker treten die Tribute-Bands Ringo und Marley’s Ghost auf – beide in Bestbesetzung, beide voller Leidenschaft und Energie für ihre Idole, den Beatles und Bob Marley.

Marley’s Ghost, Deutschlands Bob-Marley-Tribute-Band Nummer Eins, haben außerdem noch die beiden Berliner Reggae-Sänger Ganjaman und Jahcoustix an Bord.

Nun haben die Musik von Bob Marley und die der Beatles auf den ersten Blick vielleicht nicht so viel gemeinsam, in diesem Fall gibt es aber ein Bindeglied: Keyboarder Joonas Lorenz, der für beide Bands in die Tasten greift, und dessen Bühnen-Comeback gefeiert wird.

Was Ringo-Band-Kollege Andy Reinard sehr glücklich macht: „Dass wir nach fast einem Jahr endlich wieder mit unserem Keyboarder Joonas Lorenz auf der Bühne stehen und gemeinsam Musik machen dürfen, ist für uns alle erst mal das größte Geschenk. Ringo – Back On Track – in Bestbesetzung“, sagt der Schlagzeuger.

Die Band plant, sich am Freitag der Spätphase der Beatles zu widmen, was ungemein spannend ist, weil die Liverpooler selbst diese komplexeren Beatles-Songs nie live auf der Bühne gespielt haben. „Das war ja auch die Ursprungsidee von Ringo, allerdings ohne den Party-Gedanken ganz aus den Augen zu verlieren, denn in erster Linie wollen wir mit unseren Freunden von Marley‘s Ghost dem Publikum eine große Party vor und auf der Bühne bieten“, kündigt Andy Reinard an.

Diese Freunde transportieren seit 2015 nicht nur die Musik und die vielen starken Songs Bob Marleys, sondern auch seine Botschaft. Das Hauptaugenmerk ist dabei in der Regel auf Frontmann Sebastian Sturm gerichtet, dessen unverwechselbare Stimme ihm schon oft in seiner musikalischen Laufbahn den Ruf eingebracht hat, die „deutsche Stimme Bob Marleys“ zu sein. Doch auch die anderen Mitglieder von Marley’s Ghost, Philip Breidenbach (Lead-Guitar, Backing Vocals), Joonas Lorenz (Orgel, Keyboard), Christian Golz (Bass) und Samuel Reissen (Schlagzeug) verstehen ihr Handwerk bestens.

Das Besondere an Marley’s Ghost ist, dass die Jungs gar nicht als Tribute-Band angefangen haben, sondern schon viele Jahre Sebastian Sturms eigene Reggae-Songs gespielt haben. Auch in Jamaica sind sie aufgetreten und hätten dabei jede Menge positives Feedback bekommen, sagt Joonas Lorenz. „So haben wir quasi unseren ‚Reggae-Ritterschlag‘ erhalten. Deshalb kann man sagen, dass wir schon eine besondere, authentische Marley-Tribute-Band sind, die zu Fünft sogar den Sound auf die Bühne bringen, den Bob Marley selbst zu Zehnt machte.“

Die Zuschauer dürften sich auf eine spannende Konzert-Kombination freuen, „bei der beide Bands alles geben werden. Die beste Band der Welt (The Beatles), und den besten Songwriter der Welt (Bob Marley) zusammen auf einer Bühne erleben zu können, das hat es noch nie gegeben“, erklärt Joonas Lorenz. Den Anfang machen Ringo, danach spielen Marley’s Ghost mit Ganjaman und Jahcoustix und im Anschluss gibt es noch die Mighty Edge Aftershow.

Joonas Lorenz freut sich auf dieses ungewöhnliche und seltene Konzert-Erlebnis: „Wenn die Chemie zwischen Publikum und Band stimmt, dann ist das eigentlich immer ein Garant für einen besonderen Abend. Die Vibes und Interaktion zwischen jedem einzelnen Musiker und dem Publikum und natürlich auch zwischen jedem einzelnen Bandmitglied untereinander, sind jeden Abend anders – dadurch bleibt es immer spannend. Aber ich bin mir sicher, dass im Musikbunker das Publikum bestimmt genauso Vollgas geben wird, wie wir.“

Wer das selbst live erleben möchte, das Konzert im Musikbunker beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten