Aachen: Reparaturprogramm an Schulen: 2,1 Millionen Euro werden verbaut

Aachen: Reparaturprogramm an Schulen: 2,1 Millionen Euro werden verbaut

30 Millionen Euro hat die Stadt Aachen seit 2003 für Reparaturen an Schulen ausgegeben.

„In diesem Jahr werden wir weitere 2,1 Millionen Euro verbauen”, erklärte Manfred Lennartz vom städtischen Gebäudemanagement am Donnerstag im Schulausschuss. Insgesamt sind 23 Maßnahmen am 20 Schulen vorgesehen.

Größere Maßnahmen sind die Erneuerung des Hallenbodens an der Heinrich-Heine-Gesamtschule, Fenstersanierung in der Turnhalle der Grundschule Walheim und in der Grundschule Beeckstraße, Erneuerung der Fenster- und Türanlagen in der Grundschule Verlautenheide sowie Erneuerung der Beleuchtung in der Grundschule Höfchensweg.

Auch im Bereich der WC-Anlagen soll weiter saniert werden. 15 Komplettsanierungen von Toilettenanlagen seien in den vergangenen drei Jahren bereits umgesetzt worden.

Die Mittel aus dem Konjunkturprogramm II haben die Baumaßnahmen an den Schulen gut vorangebracht „So konnten wir in den letzten Jahren 14,5 Millionen Euro in die Schulen stecken”, erklärte Lennartz. Er ist überzeugt: „Die Schulen werden irgendwann superschön aussehen.”