Aachen-Eilendorf: Radfahrerin schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Aachen-Eilendorf: Radfahrerin schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Nach dem tragischen Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in Eilendorf schwebt die 58-jährige Fahrradfahrerin in Lebensgefahr. Ein Kleinlaster-Fahrer hatte die entgegenkommende Radlerin auf Grund der tiefstehenden Sonne nicht gesehen.

Die Frau prallte zunächst mit dem Kleinlaster des 22-Jährigen zusammen und wurde anschließend gegen einen wartenden Wagen geschleudert. Auch die 54-jährige Fahrerin dieses Wagens gab an, die Radfahrerin wegen der Sonne nicht bemerkt zu haben.

Die Radfahrerin hat sich schwer verletzt, als sie mit einem Wagen zusammenstieß. Auch ein weiteres Auto war in den Unfall verwickelt. Foto: Ralf Roeger

Der 22-Jährige und die Insassin des zweiten Wagens erlitten einen Schock. Nach notärztlicher Behandlung kam die Radfahrerin mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei schwebt sie zurzeit in Lebensgefahr. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen.

Von der Sonne geblendet? Die tiefstehende Sonne könnte eine Ursache für den Unfall auf der von-Coels-Straße gewesen sein. Foto: Ralf Roeger

Der Unfallbereich Von-Coels-Straße/ Heckstraße war bis etwa eine Stunde nach dem Unfall voll gesperrt. Die Heckstraße blieb bis zur Beendigung der Unfallaufnahme durch den Sachverständigen bis 11.20 Uhr gesperrt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten