Aachen: „Pulse of Europe“ im Zeichen der Karlspreis-Verleihung

Aachen : „Pulse of Europe“ im Zeichen der Karlspreis-Verleihung

Die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ hat mit einem breiten Spektrum an Gesprächspartnern am Mikrofon am Sonntag Karlspreisträger Emmanuel Macron den Boden bereitet.

Rund 200 Teilnehmer folgten den Liedern von Meikel Freialdenhoven — und dem europäischen Bekenntnis des designierten Karnevalsprinzen Tom I. Müller: „Das Lebensgefühl im Dreiländereck ist durch und durch europäisch geprägt“, sagte der Karnevalist und fügte hinzu: „Was mir an der Bewegung ‚Pulse of Europe‘ imponiert, ist, dass sie für etwas eintritt und nicht gegen etwas. In unsrem Land wird viel zu wenig gelobt.“

Die Moderatoren Jo Sina und Manfred Kutsch verlasen Teile eines Kommentars von Bernd Ma-thieu, Chefredakeur unserer Zeitung, über die Positionierung der Jugend im europäischen Aufbruch — und empfingen passend dazu Vertreter der Jugend auf dem Katschhof, so auch die 21-jährige Nele Engbrocks, die ihre europäische Kunstcollage vorstellte und betonte: „‚Pulse of Europe‘ hat mich dazu gebracht, viele Gedanken zu Europa zu entwickeln. Daraus entstand die Inspiration für mein Fotoprodukt in den hellblauen Schriftzügen.“

Weiterhin berichtete Ilma Sturms, stellvertretende Schulleiterin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums von einer Projektreise ihrer Klasse mit ihrer englischen Partnerklasse nach Ypern in Belgien: „Höhepunkt der zunächst langsamen Annäherung zwischen den Jugendlichen war eine gemeinsame Kranzniederlegung im Gedenken an die Opfer des 1. Weltkrieges. Die Schüler nahmen eine wichtige Erkenntnis mit nach Hause: Du musst auf den anderen zugehen, um ihn zu verstehen.“

Zu Gast am offenen Mikrofon der Bewegung war auch Eva Onkels vom Aachener Informationsbüro Europe direct, die von den wenig bekannten Aktivitäten dieser wichtigen Einrichtung berichtete: „So etwa organisieren wir regelmäßig Fahrten nach Brüssel zu europäischen Institutionen, die für die Teilnehmer nahezu kostenlos sind.“

Dirk Sieprath, Teammitglied von „Pulse of Europe Aachen“, präsentierte eine besondere Überraschung der Bewegung für Karlspreisträger Macron, die er gemeinsam mit Ratskellergastronom Maurice de Boer entwickelt hat — eine Edition erlesenen Sekts Cuvée Vaux mit einem speziellen Aachener Europa-Label, entworfen vom Aachener Künstler Detlev Kellermann. Vom edlen Tropfen fließen fünf Euro als Spende an „Pulse of Europe“. Erhältlich ist er im Ratskeller.

„Pulse of Europe“ lädt für Mittwoch, 9. Mai, ab 18 Uhr zum Empfang des französischen Präsidenten Macron auf den Katschhof ein. Außerdem trifft sich die Bewegung mit Interessierten am Donnerstag zur Karlspreisverleihung auf dem Markt. In beiden Fällen werden blaue Ballons, Markenzeichen von „Pulse of Europe“, verteilt.