Aachen: Public Viewing im Freien auch über 22 Uhr hinaus erlaubt

Aachen: Public Viewing im Freien auch über 22 Uhr hinaus erlaubt

Auch anlässlich der Fußball-WM ist es laut städtischem Presseamt erlaubt, über 22 Uhr hinaus die Fernsehübertragungen der Spiele öffentlich im Freien zu zeigen. Allerdings sei das an bestimmte Auflagen gebunden.

Ohne dass hierfür eine Genehmigung erforderlich ist, dürften im privaten Bereich wie auch in der Gastronomie Übertragungen auf Außenflächen gezeigt werden, „wenn der Ton ausschließlich durch die fernsehgeräteeigenen Lautsprecher erfolgt und auf weitere, lärmbelastende Geräte wie Vuvuzela, Trommeln oder Druckfanfaren verzichtet wird“, so die Stadt. Und: Spätestens 20 Minuten nach Spielende muss der Ton abgeschaltet werden.

Außerdem müsse der jeweils Verantwortliche bzw. Veranstalter die Gäste zur verstärkten Rücksichtnahme auf Nachbarn und Anwohner anhalten. Es wird davon ausgegangen, dass angesichts des großen Interesses an der WM auch eine gesteigerte Bereitschaft besteht, kurzfristige Beeinträchtigungen zum Beispiel der Nachtruhe hinzunehmen.

In der Vorrunde beginnen zwar einige Spiele erst um 20 Uhr, in der Regel sind diese jedoch mit Beginn der Nachtruhe um 22 Uhr beendet. Auch in den Finalrunden beginnen einige Spiele um 20 Uhr. Hier könnte im Falle von Verlängerung und Elf-Meter-Schießen die 22 Uhr-Grenze überschritten werden.

Der Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Stadt wird insbesondere dann Kontrollen vornehmen, wenn es zu Beschwerden durch Anwohner kommt.

Mehr von Aachener Nachrichten