Produkte rund um den schönsten Tag des Lebens

Für den schönsten Tag : Spitzenprodukte bei der Hochzeitsmesse

Wenn der ideale Lebenspartner gefunden und einem romantischen Heiratsantrag ein gerührtes „Ja, ich will“ entgegengebracht wurde, dann beginnen für viele Paare stressgeladene Wochen auf dem Weg zur Traumhochzeit.

Sie stehen vor einer großen Wand voller Abwägungen und Entscheidungen: Wie soll die Location aussehen, wie das Brautkleid? Bohemian-Stil oder doch eher klassisch? Wer macht das Catering und wen lädt man überhaupt ein?

Bis auf die Frage der Gästewahl konnten am Sonntag bei der Messe Regio-Hochzeit im Schloss Rahe diese Überlegungen bereits mit ersten Inspirationen untermalt werden. Von 11 bis 17 Uhr strömten mehr als 700 Besucher durch die wunderschönen Räume der ehemaligen Wasserburg in Laurensberg und ließen sich von knapp 50 Ausstellern in allerlei Hinsicht beraten.

Ein Thema, das Hochzeiten seit jeher dominiert, ist die passende Mode. Hier stellte Frank Wienand vom gleichnamigen Herrenausstatter verschiedene Möglichkeiten vor, wie der moderne Mann heutzutage heiraten kann: „Vor allem ist wichtig, dass der Look zum Heiratenden passt. Es muss sich heute niemand mehr in einen Smoking oder einen Frack zwängen, vor allem der Vintage-Look dient vielen jungen Menschen als legere Alternative.“

Dieser Touch von Individualität ließ sich auch bei den Brautkleidern feststellen. „Marie Brautmode“ und „White Love“ zeigten vom weißen Traumkleid der Prinzessin für einen Tag bis zum neuartigen Boho Chic Look eine breite Palette an Möglichkeiten auf.

In vielen Hollywood-Filmen kommt es kurz vor der Hochzeit zu dramatischen Szenen, wenn Location oder Dekoration nicht dem entsprechen, was in der Fantasie traumhaft schön sein sollte. Damit diese Dramen in der Realität ausbleiben, empfahl Carmen Grande Esser von „Grandios Heiraten“ genügend Vorbereitungszeit: „Rund ein Jahr vor der geplanten Hochzeit sollten Paare anfangen, sich ernsthafte Gedanken darüber zu machen, wie der schönste Tag ihres Lebens aussehen soll. Bei lediglich vagen Ideen helfen wir gerne mit verschiedenen Vorschlägen weiter.“

Als Fluch und Segen zugleich bezeichnete die Hochzeitsplanerin dabei Soziale Medien wie Instagram. Hier könnten Paare zwar erste Ideen sammeln, gleichzeitig entstünden jedoch auch unrealistische Vorstellungen einer wundervollen Traumhochzeit, die häufig weit außerhalb des Budgets läge.

RegioHochzeit lockt hunderte Besucher

Für diejenigen, die im Schloss Rahe noch nach den passenden Hochzeitsringen suchten, bot Maike Thomas ergonomische Trauringe an, deren Tragekomfort viele Messebesucher erstaunte. Ebenso erstaunt waren diese über die viel gebuchte Sängerin Gabriella Massa, die ihr Talent auf der Bühne unter Beweis stellte.

Einen letzten Gang wagten einige Paare abschließend noch zum eher weniger romantischen, aber gleichfalls wichtigen Stand der Messe: Rechtsanwältin Verena v. Scheibler-Hülhoven informierte dort darüber, was beispielsweise mit einem notariellen Ehevertrag im Vorfeld erreicht werden kann, damit Ehen später nicht an rechtlichen und finanziellen Hürden scheitern müssten. Ihre „Scheidungs-Vermeidungs-Abende“ würden viele Irrtümer unter Ehepartnern vorzeitig ausräumen.

Wer den Termin am Sonntag verpasst haben sollte, aber ebenfalls nach Ideen und Ratschlägen zur perfekten Hochzeit sucht, der sollte sich den 10. März 2019 schon einmal rot im Kalender markieren. Dann nämlich findet die nächste Regio-Hochzeits-Messe im Schloss Rahe statt.

Mehr von Aachener Nachrichten