Aachen: Problem-Pilomaten sollen am Donnerstag wieder laufen

Aachen : Problem-Pilomaten sollen am Donnerstag wieder laufen

Bereits seit Freitag bereiten die erst kürzlich eingebauten Pilomaten, die „Terrorpoller“ an der Jakobstraße, der Stadtverwaltung Kopfzerbrechen. Wie Stefan Herrmann aus der städtischen Pressestelle erklärt, ist einer der dort installierten Poller, die zur Terrorabwehr nicht mehr herausfahrbar. Es gibt wohl ein Problem mit der Hydraulik der Anlage.

Ein entsprechendes Ersatzteil muss bestellt werden. Geplant ist, es am Donnerstag einzubauen. Dann soll wieder alles wie gewohnt laufen.

„Bis die Anlage wieder funktioniert, ist als kurzfristige Lösung auch an dieser Stelle der Sicherheitsdienst zuständig, der für uns auf dem Weihnachtsmarkt tätig ist“, erklärt Herrmann. Das heißt, dass an der Ecke Jakobstraße/Markt ein Lastwagen quergestellt ist und Sicherheitspersonal im Einsatz ist. So soll verhindert werden, dass ein Terrorist ungebremst auf den Weihnachtsmarkt fahren kann.

Wer für die zusätzlichen Kosten, die durch die Panne entstanden sind, aufkommen wird, müsse noch geklärt werden, so Herrmann.

Neben der Jakobstraße sollen weitere Poller am Büchel, an der Großkölnstraße und an der Ursulinerstraße eingebaut werden. Insgesamt investiert die Stadt 300.000 Euro in die Technik.

(slg)
Mehr von Aachener Nachrichten