Aachen: Polizeigroßeinsatz nach Raubüberfall in Eilendorf: Täter auf der Flucht

Aachen: Polizeigroßeinsatz nach Raubüberfall in Eilendorf: Täter auf der Flucht

Zwei flüchtige Männer sind am Dienstagmittag in Aachen per Großaufgebot von der Polizei gesucht worden. Zuvor hatten sie eine Wohnung in einem Dreifamilienhaus in Eilendorf überfallen und die Bewohner, ein Seniorenpaar, bedroht und die Ehefrau gefesselt. Ihr Ziel war es offenbar, an die Wertsachen des Paares zu kommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Laut ersten Erkenntnissen war um kurz nach 11.30 Uhr der Notruf der überfallenen Anwohnerin bei der Polizei eingegangen.

Polizei und Rettungskräfte waren am Mittag vor Ort. Foto: Ralf Roeger

Die unbekannten Männer hatten sich zuvor Zugang zu dem ruhiggelegenen Haus an der Rödgener Straße verschafft. Nachdem die beiden Unbekannten die Frau gefesselt hatten, bedrohten sie den Ehemann mit einer Schusswaffe und forderten ihn auf, die Wertsachen herauszugeben. In der Zwischenzeit konnte sich die Frau allerdings selbstständig befreien und rief die Polizei zu Hilfe. Anschließend flohen die beiden Täter laut Angaben der Polizei zu Fuß — ohne Beute.

Polizei und Rettungskräfte waren am Mittag vor Ort. Foto: Ralf Roeger

Sofort nahm die Polizei die Suche nach den Flüchtigen auf. Auch die „Hummel“, wie der Polizeihubschrauber genannt wird, war einige Zeit im Einsatz. Die Eheleute erlitten einen Schock und wurden noch vor Ort in einem Rettungswagen versorgt.

Polizei und Rettungskräfte waren am Mittag vor Ort. Foto: lwe

Im Haus hingegen hatte die Spurensicherung mit der Arbeit begonnen und den Tatort zunächst abgesperrt. Zudem wurden Zeugen und die beiden Geschädigten vernommen. Dies zog sich noch bis in den Abend.

Die Kriminalpolizei bittet nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, sich bei der Polizei unter Telefon 0241/ 957731501 oder außerhalb der Bürozeiten unter Telefon 0241/957734210 zu melden.