1. Lokales
  2. Aachen

Passanten mit Messer bedroht: Polizei überwältigt verwirrten Mann

Passanten mit Messer bedroht : Polizei überwältigt verwirrten Mann

Ein offenbar verwirrter Mann ist am Freitagabend von Polizisten überwältigt worden, nachdem er mit vorgehaltenem Messer in Aachens Innenstadt Passanten bedroht hatte.

Gegen 20.05 Uhr überquerte ein 45-jähriger Aachener eine Fußgängerampel auf der Heinrichsalllee. Am gegenüberliegenden Gehweg traf er nach Polizeiangaben dann auf einen 57-Jährigen, ebenfalls aus Aachen, der plötzlich wild gestikulierte. So entstand der Eindruck, er benötige Hilfe. Darauf angesprochen zog er aus einer mitgeführten Tasche jedoch plötzlich ein Fleischmesser und drohte damit. Der 45-Jährige und andere Passanten wichen sofort zurück.

Eine Streifenwagenbesatzung, die gerade an der Fußgängerampel verkehrsbedingt wartete, erkannte die Situation. Die Beamten sprangen aus dem Wagen, drohten dem 57-Jährigen den Schusswaffengebrauch an und forderten ihn auf, sich auf den Boden zu legen. Dem kam er nach.

Er wurde gefesselt und durchsucht. Dabei fanden die Beamten weitere gefährliche Gegenstände und stellten sie sicher. Der Mann machte verwirrte und unplausible Angaben zu Motiv und Verhalten. Unter Hinzuziehung eines Arztes wurde der offenbar Verwirrte in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht. Es wurde niemand verletzt.

(red/pol)