Aachen: Polizei großzügig: Falschparker nicht bestraft

Aachen : Polizei großzügig: Falschparker nicht bestraft

„Früh übt sich, was ein Meister werden will“, heißt es in einer Mitteilung der Aachener Polizei vom Mittwoch. Was heißen sollte: Mit der Verkehrserziehung der Kleinsten kann man nicht früh genug beginnen. Das zeige das Beispiel eines „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sehr kleinen Verkehrsteilnehmers“.

„Der hatte am Mittwochmorgen auf der Hubert-Wienen-Straße völlig sorglos in zweiter Reihe geparkt und dabei den Abtransport anderer Fahrzeuge nach dem CHIO erheblich behindert“, ist in der - nicht völlig ernst gemeinten - Polizeimeldung zu lesen. Ein mitgeliefertes Foto dokumentierte die Ordnungswidrigkeit anschaulich.

Der junge Fahrer habe nicht ermittelt und entsprechend belehrt werden können. Trotz der Eindeutigkeit des Verstoßes zeigten sich die Aachener Gesetzeshüter von ihrer großzügigen Seite. Im Pressebericht heißt es nur: „Von einer Ahndung des Verstoßes sah die Polizei ab.“

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten