1. Lokales
  2. Aachen

Überfall auf Schuhgeschäft in Aachen: Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Räuber

Überfall auf Schuhgeschäft in Aachen : Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Räuber

Mit vorgehaltener Waffe hatte ein unbekannter Täter am Dienstag in Aachen-Brand ein Schuhgeschäft überfallen. Die Polizei hat jetzt ein Foto vom mutmaßlichen Täter veröffentlicht.

Die Aachener Polizei fahndet jetzt mit einem Foto nach dem unbekannten Täter, der am Dienstag ein Schuhgeschäft in Aachen-Brand überfallen hat.

Wie berichtet, bedrohte der Mann am Nachmittag die Angestellte mit einer Waffe. Das erbeutete Geld packte er in einen Beutel und flüchtete: erst zu Fuß, dann – laut Zeugenaussagen – ab Brander Markt auf einem Motorroller, ein Kleinkraftrad der Marke Tauris/ Samba-Roller.

Ob es Zusammenhänge zu mehreren zurückliegenden Raubüberfällen der vergangenen Wochen gibt, prüfe momentan die Kriminalpolizei. Da die kriminalpolizeilichen Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen bislang nicht zur Ergreifung des Tatverdächtigen geführt haben, hat das Amtsgericht Aachen nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen.

Der Mann soll 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Seine Figur wird als „kompakt-sportlich“ beschrieben. Er hat einen sonnengebräunten Teint. Auffällig laut Zeugen ist seine längliche, dicke Nase. Am Tatort trug er eine schwarze Baseball-Kappe, eine schwarze Sweatshirt-Jacke, schwarze Turnschuhe und eine schwarze Hose. Der Unbekannte floh anschließend auf dem oben genannten Roller in einem weißen T-Shirt, schwarzer Hose und mit aufgezogenem blau-silbernen Helm.

Zeugen, die Angaben zur Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich an die Polizei Aachen zu wenden unter der Rufnummer 0241/9577-31501 (innerhalb der Bürozeiten) oder unter der Rufnummer 0241/9577-34210 (außerhalb der Bürozeiten).

Bei Antreffen des Tatverdächtigen bittet die Polizei darum, direkt den Notruf 110 zu wählen.

Hinweis: Der gesuchte Tatverdächtige wurde am Freitag festgenommen. Daher haben wir das Foto entfernt.

(red/pol)