Aachen: Philipp stellt sich 2014 zur Wiederwahl

Aachen: Philipp stellt sich 2014 zur Wiederwahl

Im CDU-Kreisvorstand wird Oberbürgermeister Marcel Philipp am Donnerstag mitteilen, dass er bereits 2014 zur Wiederwahl antreten will und damit seine Amtszeit um ein Jahr verkürzen wird. Dies hat er im engeren Vorstandsgremium am Montag erklärt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Marcel Philipp in den Wahlkampf ziehen können“, erklärte die CDU-Chefin Ulla Thönnissen auf Anfrage. „Das macht vieles für die Partei einfacher.“ In seiner bisher vierjährigen Amtszeit hat sich Philipp große Sympathien in weiten Kreisen der Bevölkerung erarbeiten können, von denen nun auch die Aachener CDU profitieren will, die sich personell allmählich neu aufstellt und versucht interne Streitereien beizulegen. Nicht zuletzt auf Drängen der Partei hat sich Philipp daher von seinem ursprünglichen Vorhaben abbringen lassen, die volle sechsjährige Amtszeit auszukosten.

Er selbst wollte sich am Dienstag noch nicht offiziell äußern und verwies auf das für Mittwoch angesetzte Gespräch. „Der Respekt vor dem Kreisvorstand gebietet es, das Ergebnis nicht vorwegzunehmen.“ Stattdessen kündigt der Oberbürgermeister eine Pressekonferenz für Freitag an, auf der er offiziell seine Entscheidung mitteilen will. Die Verkürzung der Amtszeit ist infolge mehrerer Wahlrechtsreformen möglich, um Kommunalparlamente, Oberbürgermeister und Landräte künftig wieder an einem Tag wählen zu können. Somit werden die Aachener am 25. Mai nächsten Jahres nicht nur Europaparlament, Stadtrat, Städteregionstag und Bezirksvertretungen, sondern auch den Verwaltungschef und obersten Repräsentanten der Stadt neu wählen können. Wen die politische Konkurrenz ins Rennen schicken wird, ist noch offen.

(gei)
Mehr von Aachener Nachrichten