Pflegeeinrichtung soll Wärme ausstrahlen

Pflegeeinrichtung soll Wärme ausstrahlen

Als Start in kleinen Schritten bezeichnet Kalkan Özgür, Geschäftsführer des Kreisverbandes Aachen-Stadt der Arbeiterwohlfahrt (AWO), den Beginn der Tagespflegeeinrichtung im Quartier „Guter Freund“. Bauliche Verzögerungen hatten dazu geführt, dass die Eröffnung der Einrichtung erst jetzt gefeiert werden konnte. Dafür stimmt nun aber auch jedes Detail.

Die freundlichen und funktionalen Räumlichkeiten am Eisenbahnweg 14 laden hilfsbedürftige Menschen dazu ein, ihren Tag mit Gleichgesinnten zu verbringen, kompetente Pflege und Betreuung inklusive.

Die ersten zwei Gäste haben sich bereits angemeldet und werden seit einiger Zeit in der neuen Tagespflege-Einrichtung betreut. „Damit schließt sich bei der AWO Aachen-Stadt wieder die Versorgungskette“, betont Kalkan Özgür und weist darauf hin, dass auch der ambulante Pflegedienst weiter ausgebaut werden soll. Eine Verzahnung der unterschiedlichen Angebote halten er und Stefanie Mössner, Pflegedienstleiterin der neuen Einrichtung am Eisenbahnweg, für extrem wichtig.

Die neue Tagespflegeeinrichtung im Quartier „Guter Freund“ will Menschen die Chance bieten, trotz Pflegebedürftigkeit auch weiterhin in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Tagsüber werden sie dann in der Tagespflege betreut und versorgt. Dort trainieren sie gemeinsam mit den anderen Besuchern ihr Gedächtnis, halten sich mit Übungen zur Stärkung der Balance fit oder finden ganz einfach Gesellschaft und Austausch beim gemeinsam Backen und Kochen. „So sollen die Fähigkeiten der Menschen so lange wie möglich erhalten bleiben“, sagt Özgür. Im Foyer der neuen Einrichtung steht ein großes Bild, das die ersten Besucher der Tagespflege gestaltet haben. Die Äste auf blauem Grund sollen nun nach und nach mit beschriebenen Blättern behängt werden. „Und wenn das Bild fertig ist, dann hängen wir es an die Wand“, sagt Mössner.

Im Großen und Ganzen sollen die Wände aber frei bleiben, um hier und da als Ausstellungsfläche genutzt werden zu können. Die Öffnung der Einrichtung nach außen ist Stefanie Mössner also ein großes Anliegen. Die Räumlichkeiten sind ansprechend gestaltet und sollen den Gästen trotz aller Funktionalität das Gefühl geben, zu Hause zu sein.

„Es war uns ein großes Anliegen, einen Ort zu schaffen, der Wärme ausstrahlt“, sagte Mössner während der offiziellen Eröffnung. Und schon an den Details ist ersichtlich, dass sie die Belange der Besucher immer im Auge hat. Die Uhren hängen nicht an der Wand, sondern – ähnlich wie Bahnhofsuhren – in den Raum hinein. „So können unsere Gäste sie von allen Seiten aus sehen“, sagt Mössner, und das sei wichtig, weil die Zeit gerade für ältere Menschen eine so große Bedeutung habe.

Laut Ursel Terhart, erste Vorsitzende des Kreisverbandes Aachen-Stadt, gibt es in Aachen einen großen Bedarf an Einrichtungen der Tagespflege. In den kommenden Wochen hofft sie gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Stefanie Mössner auf viele weitere Gäste.

Das Tagespflegehaus der AWO im Quartier „Guter Freund“ soll nach außen hin offen stehen. Foto: Heike Lachmann

Die Tagespflege im Quartier „Guter Freund“ bietet zwölf Plätze. Neben der Versorgung und Betreuung, inklusive Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskaffee, besteht auch die Möglichkeit, einen Fahrdienst zu organisieren. Die schöne Ausstattung der Räumlichkeiten war laut Stefanie Mössner vor allem auch Dank einer Spende der Fernsehlotterie möglich, die das Projekt unterstützt hat.

Mehr von Aachener Nachrichten