Aachen: Ostviertel: Polizeiaktion läuft ins Leere

Aachen: Ostviertel: Polizeiaktion läuft ins Leere

Fünf Tage brauchte der Staat, um zu zeigen, wer das Machtmonopol hat. Nach Ansicht vieler Bürger genau fünf Tage zu lang: Knapp 100 Beamte hatte die Polizei Dienstag Abend am Elsassplatz zusammengezogen, um Personen im großen Stil zu kontrollieren und die Lokale in der Nähe unter die Lupe zu nehmen. Doch die Aktion wurde ein Schlag ins Wasser.

<

p class="text">

Polizeidirektor Christian Außem: „Es ist keiner da. Wir werden uns auf andere Brennpunkte konzentrieren.“ Am Donnerstagabend hatte in dem Viertel eine Gruppe junger Männer einen Polizisten verfolgt, der seinerseits einen flüchtenden Straftäter festnehmen wollte. Später gelang es nicht, genügend Kräfte zusammenzuziehen, um eine Gruppe von 60 teilweise aggressiven Personen in Schach zu halten — die Ordnungshüter traten den Rückzug an. Der spektakuläre Vorfall wird in den nächsten Wochen auch die Aachener Kommunalpolitik beschäftigen.

(hau)