Aachen: Öcher Flair nicht nur für Karneval: AAK präsentiert Mottolied

Aachen : Öcher Flair nicht nur für Karneval: AAK präsentiert Mottolied

Er ist wahrlich kein Neuling auf den Aachener Karnevalsbühnen, doch dem Sessionsauftakt am Holzgraben am morgigen Samstag, 11. November, fiebert Kurt Christ diesmal besonders entgegen. Kein Wunder, denn der Christ wird dort mit „Oche, du ming lejjv au Käjserstadt“ das offizielle Mottolied des Festausschuss Aachener Karneval (AAK) in der Session 2017/2018 singen.

Seit 2012 sorgt der Sänger auf Aachens Bühnen für Stimmung. Beinahe täglich ist der Sänger in der Session auf den Bühnen seiner Heimatstadt unterwegs, um seine Lieder zu singen. Mit Liedern wie „Wini wini, wann wana“, „Sulang d‘r Dom“, „Ne echte Öcher“ und natürlich „Konfetti überall!“ schafft er es sogar außerhalb der Karnevalszeit, eine Polonaise anzustiften. „Ich möchte einfach gute Laune verbreiten und freue mich, wenn diese Lieder das Publikum mitreißen — egal ob im Kneipenkarneval oder auf der großen Eurogress-Bühne“, sagt Christ.

Das offizielle Mottolied hat er bei der Tagung des Bundes Deutscher Karneval in Aachen Mitte September zum ersten Mal gesungen. Den Öchern ist es nun von einigen Auftritten im Vorfeld der Sessionseröffnung bereits bekannt. Am Samstag nun wird er es vor großem Publikum offiziell vorstellen. „Ich freue mich sehr darauf, und es ist mir eine Ehre, das Lied für Aachen singen zu dürfen“, betont Christ, der nicht nur Interpret, sondern auch Texter des von Meinolf Bauschulte produzierten Liedes ist. Gute Ratschläge für die neue Öcher Hymne holte sich Christ bei der Kölner Motto-Queen Marie-Luise Nikuta, mit der er gut befreundet ist.

„Ich liebe dieses Lied und werde es bei meinen vielen Auftritten auch außerhalb der Session singen. Es ist nämlich so verfasst, dass es in der fünften Jahreszeit, aber auch ganzjährig gesungen werden kann und viel Öcher Flair versprüht“, betont Christ.

Der AAK hat 2018 das Sessionsmotto „Os Kultur es ieschte Wahl met et Mönster än d‘r Karneval“ ausgerufen. „Da passt das Lied von Kurt Christ perfekt, beschreibt es doch trefflich die Schönheiten der Kaiserstadt Aachen“, erklärt AAK-Präsident Frank Prömpeler. Zu hören ist es auch auf der dritten AAK-Motto-CD „Öcher TamTam“, die unter anderen auch das Lied des künftigen Märchenprinzen Julius I. (Philipp) sowie Traditionsmärsche der Stadtwache Oecher Börjerwehr und der Rathausgarde Oecher Duemjroefe enthält. Erhältlich ist die CD für zehn Euro natürlich auch bei der Sessionseröffnung am Holzgraben.

Der AAK kehrt zum Holzgraben zurück

„Vür wecke Öcher Jecke“ heißt es am morgigen Samstag, dem 11. im 11. wieder, wenn der Festausschuss Aachener Karneval (AAK) zum Sessionsauftakt einlädt. Nach mehreren Jahren am Kugelbrunnen baut der AAK seine Bühne wieder am Holzgraben auf.

Das Programm wird pünktlich um 11.11 Uhr durch den AAK, den Stammtisch der Aachener Kommandanten und Präsidenten sowie Oberbürgermeister Marcel Philipp eröffnet. Mit dabei sind natürlich die designierten Aachener Tollitäten Prinz Mike I. (Foellmer) und Märchenprinz Julius I. (Philipp).

Neben Kurt Christ, der das offizielle Mottolied singen wird, treten außerdem unter anderem die Kenger vajjen Beverau, Spetzbouve, Hans Montag, De Originale, Tästbild und die Stadtteilprinzen aus Haaren und Brand auf.

Bereits ab 10 Uhr gibt es am Holzgraben ein kleines Aufwärmprogramm. AAK-Präsident Frank Prömpeler erwartet — je nach Witterung — rund 1000 jecke Besucher.

Die neue AAK-App wird beim Sessionsauftakt ebenso vorgestellt wie die dritte Motto-CD des AAK. Die App bietet eine aktuelle Übersicht über alle AAK-Termine und soll ebim Rosenmontagszug als digitale Zugzeitung fungieren. (

Mehr von Aachener Nachrichten