Oberforstbach: Oberforstbacher Maijungen feiern ihren 60. Geburtstag

Oberforstbach : Oberforstbacher Maijungen feiern ihren 60. Geburtstag

Die Ouvertüre war erfolgreich. Nach dem gelungenen Vorspiel können nun die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Oberforstbacher Maijungen am kommenden Montag, 1. Mai, fortgesetzt werden: Mit großem Festzug und dem Aufstellen des Maibaums am Dorfplatz.

Beim Maiball im Festzelt an der Schwinning­straße ließen sich die Maijungs und Maimädels am Samstag trotz Schmuddelwetters die Laune nicht verderben, allen voran der diesjährige Maikönig Philipp Groten mit seiner charmanten Königin Geraldine.

Für „Balu“, wie Groten scherzhaft genannt wird, ist es eine große Ehre, im Jahr des runden Geburtstags als König dabei sein zu können. „Seit 15 Jahren gehöre ich dem Traditionsverein an“, sagt er, „und das mit großer Begeisterung und aus vollem Herzen“. Viele schöne Maibälle habe er in dieser Zeit miterlebt und hinter sich gebracht.

„Wir sind stolz darauf, mit vereinten Kräften Jahr für Jahr die Tradition im Ort aufrecht erhalten zu können“, sagt er weiter und lobt die kameradschaftliche Verbundenheit zu den befreundeten Gesellschaften aus Freund, Orsbach und Walheim. Beim Maiball standen er und seine Königin Geraldine im Mittelpunkt des Geschehens. Ihnen zur Seite stand das königliche Gefolge sowie etwa 30 gestandene Maijungen. Für die nötige Stimmung sorgte die Liveband Wheels.

Nun fiebern die Maijungs und -mädels dem 1. Mai entgegen. Ab 13 Uhr bewegt sich der bunte Festzug durch den Ort. Hierzu werden befreundete Maigesellschaften, Vertreter der Oberforstbacher Ortsvereine, Oldtimer-Traktoren und natürlich das strahlende Maikönigspaar erwartet. Auf dem Dorfplatz wird der Maibaum errichtet und nach getaner Arbeit gebührend gefeiert. „Balu“ und Geraldine jedenfalls sind gerüstet, sie wünschen allen viel Vergnügen und unterhaltsames Beisammensein.

(der)
Mehr von Aachener Nachrichten