Oberforstbach: 180 Schülerinnen und Schüler singen

Konzert : Langanhaltender Applaus für das fleißige Proben

Die Abtei der Benediktiner in Kornelimünster öffnete die Türen ihres Gotteshauses für ein besonderes Konzert.

180 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Oberforstbach sangen für ihre Eltern und für Freunde und Unterstützer der Schule. Das Interesse war enorm: Um die 400 Gäste konnte Schulleiterin Sabine Hammerschmidt zum ersten Weihnachtskonzert ihrer Grundschule begrüßen. Seit diesem Schuljahr kommt die Chorleiterin Klara Rücker jeden Dienstag in die Schule, um mit den Kindern zu singen. Das fleißige Proben hat sich gelohnt.

Mit traditionellen und modernen Advents- und Weihnachtsliedern versetzten die Kinder ihre Zuhörer in eine „Weihnachtsstimmung mit Gänsehautfeeling“, freute sich ein Vater nach dem Konzert. Bettina Wimmers begleitete die Kinder am Klavier, während Klara Rücker für den richtigen Einsatz sorgte. Auch die Flötengruppe stellte sich mutig vor die Kirchenbänke und spielte zwei mehrstimmige Stücke. Sarah und Sylvie hatten ebenfalls fleißg geübt und konnten stolz auf ihr Flötenspiel sein. Janna und Merle sangen sogar als Solisten „Josef und Maria“. Elif und Adrian erläuterten den Brauch des Barbarazweiges. Auch das Kollegium erntete mit „California Dreamin´“ großen Applaus. Viele engagierte Ehrenamtler und Eltern wurden mit einem besonderen Dank bedacht, seien es die JutE-Helfer (Jugend trifft Erfahrung), Ehrenamtler, die eine AG anbieten, die tatkräftigen Mitglieder des Fördervereins oder der Schulpflegschaft. Beschenkt wurden am Ende jedoch alle durch die wundervollen Stimmen der 180 Grundschulkinder.

(red)