Aachen: Norddeutsch, direkt und punkig: Turbostaat im Musikbunker

Aachen : Norddeutsch, direkt und punkig: Turbostaat im Musikbunker

„Abalonia“ — so heißt das mittlerweile sechste Album der Band Turbostaat, die am Sonntag im Musikbunker auftreten wird.

Turbostaat — Fans der Fernsehsendung „Circus Halligalli“ könnten jetzt hellhörig werden, Anfang des Jahres war die norddeutsche Gruppe bei Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf zu Gast und hat den Song „Wolter“ performt. Fans der Beatsteaks könnten jetzt ebenfalls aufmerken, denn Turbostaat war im Vorprogramm der Berliner Jungs.

Doch eigentlich brauchen Turbostaat solche Erinnerungshilfen nicht, denn wer den Deutschpunk von Jan Windmeier (Gesang), Rollo Santos (Gitarre), Tobert Knopp (Bass), Peter Carstens (Schlagzeug) und Marten Ebsen (Gitarre) einmal gehört hat, der vergisst ihn auch nicht wieder. Und wer den Sound der fünf Flensburger noch nicht kennt, kann das ganz schnell ändern.

Seit 1999 gibt es Turbostaat bereits, hervorgegangen ist die Gruppe aus anderen, aufgelösten Punkbands. Von Anfang an verstanden sich die Jungs auf einen eher direkten Sound, eine Mischung aus Indierock und Punk. Und ihrem Stil ist die Band in all den Jahren stets treu geblieben.

Treu geblieben sind Turbostaat auch ihrer Vorliebe für Live-Auftritte: In diesem Sommer sind die Norddeutschen viel unterwegs, geben zahlreiche Konzerte oder treten bei Festivals auf.

Im Mittelpunkt steht dabei natürlich das neue Album „Abalonia“, von dem es im Musikbunker sicher auch die eine oder andere Kostprobe geben wird.

„Nachdem die Geschichte grob stand, wollten wir auch musikalisch die Popformel mit dem Standardaufbau aus Strophe, Brücke und Refrain aufbrechen, um den weiter gespannteren Texten eine musikalische Entsprechung zu verleihen“, sagt Marten Ebsen, Gitarrist und Songschreiber der Band zum Album. „Abalonia“ gilt als das bislang ambitionierteste Album der Jungs, das sie übrigens in nur fünf Tagen eingespielt haben, nachdem sie es anderthalb Jahre vorbereitet hatten. Ob das neue Werk gelungen ist, können Musikfans am Sonntag selbst beurteilen.

Konzertbeginn im Musikbunker 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten