Aachen: Niederlage für Schwarz-Grün: Ausschuss will 150 neue U3-Plätze

Aachen: Niederlage für Schwarz-Grün: Ausschuss will 150 neue U3-Plätze

Niederlage für CDU und Grüne im Kinder- und Jugendausschuss: Die schwarz-grüne Ratsmehrheit konnte sich am Dienstagabend nicht durchsetzen mit ihrem Plan, bis 2014 jährlich 100 neue Kindergartenplätze für Kinder unter drei Jahren zu schaffen.

Die Vertreter der Träger im Ausschuss verschafften vielmehr dem SPD-Vorstoß eine Mehrheit, der jährlich 150 neue Plätze für Kleinkinder vorsieht.

Mit Blick auf die desolate Haushaltslage hatten CDU und Grüne im Ausschuss dafür plädiert, sich mit 100 neuen Plätzen zu begnügen. Die Kosten hierfür sind auch im Haushaltsentwurf 2010 abgesichert. Einig waren sich die Ausschussmitglieder dagegen, dass die Tagespflege, also die Kleinkindbetreuung bei Tagesmüttern und -vätern, nicht weiter ausgebaut werden soll. Hier soll es vorerst bei den vorhandenen 400 Plätzen bleiben.

Erstmals sollen in Aachen bis 2014 auch 20 U3-Plätze für Kinder mit Behinderung eingerichtet werden.

Wie viele neue U3-Plätze in diesem Jahr eingerichtet werden, darüber werden allerdings letztlich die Finanzpolitiker und der Stadtrat entscheiden. Denn der Haushalt für 2010 ist noch nicht verabschiedet.