Haaren: Neujahrsempfang in Haaren: Großer Dank an Peter Köttgen und sein Team

Haaren : Neujahrsempfang in Haaren: Großer Dank an Peter Köttgen und sein Team

Mit Ferdinand Corsten fiel beim Neujahrsempfang in der Haarener Welschen Mühle ausgerechnet der Bezirksbürgermeister krankheitsbedingt aus. Doch seine Stellvertreterin Nathalie Hüllenkremer und Bezirksamtsleiter Frank Prömpeler vertraten ihn souverän.

Gerade die aktuellen weltpolitischen Geschehnisse hätten gezeigt, dass es eben nicht reicht, sich telefonisch oder über die Neuen Medien auszutauschen, sagte Hüllenkremer vor Vertretern der Vereine, Verbände und Institutionen, der Polizei und der Feuerwehr sowie der Schulen und Kindergärten.

„Dient doch gerade ein Abend wie dieser dazu, persönlich miteinander zu reden. Dieser Abend dient der Gemeinschaft und dem Zusammenleben — wenn wir alle in den kleinen Ebenen zusammenstehen, sind wir gemeinsam stark“, betonte die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin. „Niemand ist der Dreh- und Angelpunkt in diesem Stadtbezirk. Wir alle sind wichtig“, verlas Hüllenkremer die Feststellung von Ferdinand Corsten.

Im Rückblick auf 2016 nannte Hüllenkremer unter anderem das planmäßige Ende der Kanalarbeiten an der Alt-Haarener-Straße, blickte aber auch noch weiter zurück. Im November 2015 seien mit den Flüchtlingen viele neue Nachbarn nach Haaren gekommen. „Das war eine gewaltige Aufgabe, die wir alle gut gelöst haben. Im April 2016 wurde die Notunterkunft in der Turnhalle aufgelöst, und die Menschen kamen in Wohnungen oder anderen Sammelunterkünfte unter. Eindrucksvoll war unser gemeinsames Fest im Sommer mit den neuen Mitbürgern und den Ehrenamtlern“, berichtete Hüllenkremer.

Peter Köttgen ist einer von ihnen. Er bietet mit einigen Gleichgesinntem seit Mai 2016 Sprachunterricht an — oftmals in mehren Schichten am Tag. Er begleitet die Flüchtlinge sogar zu Arztterminen oder Behördengängen. Für dieses Engagement dankte ihm die Bezirksvertretung herzlich.

Tour de France rollt durch Haaren

Mit Blick auf das neue Jahr erwähnte Hüllenkremer, dass die katholische Pfarrgemeinde Christus unser Bruder mit Peru Stanusic einen neuen Pfarrer bekommt. Außerdem werde das sehr erfolgreiche Demenz-Projekt am Seniorenzentrum fortgeführt, und die Haarbachtalhalle erhalte endlich eine Behindertentoilette. Und: Die Tour de France rollt am 2. Juli durch Haaren, ein Bürgerfest begleitet das zu erwartende Spektakel um die Sportler.

(krüs)