Aachen: Neuer Tivoli: Bauarbeiter rücken wieder an

Aachen: Neuer Tivoli: Bauarbeiter rücken wieder an

Ab Mittwoch sind im neuen Tivoli wieder die Bauarbeiter im Einsatz: Bis zum nächsten Heimspiel von Alemannia Aachen gegen den FSV Frankfurt am Sonntag werden im neuen Stadion „Detailverbesserungen” angegangen, wie Alemannias Geschäftsführer Frithjof Kraemer erklärte.

Was geplant ist, will der Verein nach letzten Absprachen mit der Bauaufsicht, der Feuerwehr und der Polizei am Mittwoch bekanntgeben und mit den Arbeiten sofort beginnen. „Alles, was wir uns an Verbesserungen vorgenommen haben, wird auch bis zum Frankfurt-Spiel umzusetzen sein”, sagte Kraemer.

Mängel seien nicht zu beheben. Die Bauaufsicht hatte auch nach dem Unglücksfall bei der Stadion-Eröffnung, als ein Hamburger Fan von der Brüstung des Gäste-Stehblocks mehr als sechs Meter in die Tiefe gestürzt war, bestätigt, dass der neue Tivoli in allen Belangen den Vorschriften entspricht.

Der Gesundheitszustand des gestürzten St. Pauli-Fans ist unverändert kritisch. Nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Robert Deller liegt der 39-jährige Sven M. noch immer im künstlichen Koma. Sven M. hatte sich neben einem Schädelbasisbruch weitere Brüche zugezogen.

Mehr von Aachener Nachrichten