Aachen: Neue Talentschmiede für Mimen aller Art

Aachen: Neue Talentschmiede für Mimen aller Art

Die neu gegründete Aachener Schauspielschule startete jetzt mit einem Filmworkshop mit Wolfgang Dinslage in den Seminarräumen der Jugendherberge Colynshof. 14 an Film und Bühne interessierte Teilnehmer erfuhren von dem Berliner Filmregisseur, wie man Drehbücher schreibt, sie lernten Tipps und Tricks der Regiearbeit und durften Blicke hinter die Kulissen werfen.

Das Team der Schauspielschule hat Dinslage als Dozent für die Fächer „Filmregie und Drehbuch” gewinnen können. Der Regisseur hat sich mit seiner Mitarbeit von TV-Produktionen wie „Knocking on Haevens Door” oder „Stromberg” einen Namen gemacht. In „Zurück zum Glück” führte er Regie. Seine jüngste Arbeit, „Für Elise”, kommt nächstes Jahr in die Kinos.

„Wir haben fest gestellt, dass die persönliche Entwicklung von Schauspielern in der Ausbildung oft vernachlässigt wird”, beschrieb René Blanche, Vorsitzender der als Verein eingetragenen Schauspielschule, beim Start-Workshop das Ausbildungskonzept. Zum einen bietet die Schule eine Profi-Schauspiel-Ausbildung für junge Leute an. Diese dauert zwei Jahre als Vollzeit-Ausbildung. Es geht darum, frühzeitig Talente zu erkennen und gezielt zu fördern.

Vielseitiger Fächerkanon

Eine große Rolle spielt der Praxisbezug. Die Auszubildenden stehen viel auf der Bühne. Mit dem vielseitigen Fächerkanon wird eine ganze Palette von konkreten Berufsfeldern aufgetan. „Moderation, Mikrofon- und Synchronarbeit oder Berichterstattung im Journalismus sind Tätigkeitsfelder, in denen man oft ausgebildete Schauspieler findet”, sagt René Blanche.

Eine zweite Säule macht die Schauspielschule für alle attraktiv. Der „Club Créatif” ist vor allem gut geeignet für Berufstätige. Bühnenpräsenz, Sprecherziehung, Gesang, Tanz, Körpertraining, Bühnenkampf, Theater- und Filmgeschichte und einiges mehr wird im „Club Créatif” vermittelt. „Wir wollen Kindern, Jugendlichen, berufstätigen Erwachsenen und Senioren ermöglichen, die Techniken der Schauspielkunst zu erlernen”, sagt Blanche, der selbst Schauspieler ist.

Gemeinsam gründeten er und einige Mitstreiter also die neue Schauspielschule und stellten das Ausbildungsprogramm auf die Beine. Die Schule ist als Verein organisiert. Blanche ist dessen Geschäftsführer, die künstlerische Leitung liegt bei Andrea Royé. Das Team konnte Räumlichkeiten auf dem Krantzgelände an der Jülicher Straße anmieten, die derzeit zu einem Veranstaltungsort umgestaltet werden.

Mehr von Aachener Nachrichten