Aachen: Neue Sitzgelegenheiten für das Frankenberger Viertel

Aachen : Neue Sitzgelegenheiten für das Frankenberger Viertel

Bankoffensive im Frankenberger Viertel: Im Quartier wird es bald mehr Sitzgelegenheiten geben. So sollen nach Auskunft des städtischen Presseamts in der kommenden Woche die Holzauflagen auf der neugestalteten Umrandung des Hochbeetes im Frankenberger Park installiert werden.

„Das Beet ist im Rahmen der Neugestaltung des Parks neu umfasst worden“, berichtet Rita Klösges vom Presseamt. Die Steine der Umfassung seien so breit, dass sie mit einer entsprechenden Holzauflage als Sitzgelegenheit dienen sollen.

Bereits installiert sind Bänke in der Oppenhoffallee und der Viktoriaallee. Letztere sind auf Initiative des Seniorenrates Burtscheid aufgestellt worden. „Ich bin vom Ehepaar Hans und Ingrid Brammertz angesprochen worden“, erzählt Wilfried Braunsdorf vom Seniorenrat.

Die Viktoriaalle sei mittlerweile sehr schön saniert worden, es fehlten aber Bänke, „wo sich gerade ältere Leute auf dem Rückweg aus der Stadt ausruhen könnten“, berichtet Braunsdorf vom Anliegen des Ehepaars. Also wandte sich der Seniorenrat mit einem Antrag an die „Leitstelle Älter werden in Aachen“, die nun zwei gegenüberstehende Bänke in Höhe Bismarckstraße hat aufstellen lassen.

Allein, eine Beschwerde gibt es auch schon wegen dieser Bänke. Ein Anwohner kritisiert, dass der Zwischenraum zu eng sei. „Wenn auf beiden Seiten jemand sitzt, kommt man kaum noch durch“, sagte er den „Nachrichten“.

(hr)
Mehr von Aachener Nachrichten