Aachen: Neue Kita im Quartier „Guter Freund“ offiziell vorgestellt

Aachen : Neue Kita im Quartier „Guter Freund“ offiziell vorgestellt

Die neue Kindertagesstätte passt in das Konzept des Quartiers „Guter Freund“ an der Ecke Eisenbahnweg und Freunder Weg. Neben der Tagespflege für ältere Menschen kümmert man sich in der neuen Kita nun auch intensiv um die Jüngsten. Bereits mit vier Monaten können die Kleinen zur Tagesstätte kommen. Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Aachen wurde die Kita nun offiziell vorgestellt.

Es sei eine herausfordernde Zeit für die Mitarbeiter der Kita und der AWO, die Trägerin der Kita ist, berichtet Jane Amoateng, die Einrichtungsleiterin. 50 Kinder neu eingewöhnen, sich um deren Erziehung und Bildung kümmern, und viele neue Abläufe lernen. „Wir sind stolz auf unser Team“, so Amoateng. „Sie haben so schnell Leben in die Kita gebracht.“

Familienzentrum in Planung

Karl Schultheis, Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Aachen-Stadt freut sich, dass die Kindertagesstätte so gut in das Konzept des neuen Wohnquartiers „Guter Freund“ passt. „Das Generationsspiel Alt und Jung war bei der Planung des Quartiers sehr wichtig“, so Schultheis. Auch ein Familienzentrum sei noch in Planung.

Die Kita sei für das Quartier besonders wichtig. „Sie ist die beste Basis, um Kontakte aufzubauen und zu pflegen“, so Schultheis. „Die Anonymität wird so zurückgedrängt. Dies ist für die Sozial­entwicklung einer Stadt wichtig.“ Der Kindergarten ist barrierefrei gestaltet, berichtet Schultheis. Zunächst werden die Kinder eingewöhnt, doch für die Zukunft sei geplant, als Bewegungskindergarten anerkannt zu werden. Auch Inklusion sei ein wichtiger Punkt. Aufgrund des Fachkräftemangels sei dies jedoch nicht immer einfach zu gestalten.

Zurzeit werden in der Kita rund 50 Kinder betreut. 80 Plätze sollen es in Zukunft sein, dafür werden jedoch noch geeignete Erzieherinnen und Betreuerinnen gesucht. Wichtig sei die enge Zusammenarbeit mit den Eltern, berichtet Özgür Kalkan, der neue Geschäftsführer der AWO Aachen.

Gemeinsam wolle man auch nach einem neuen Namen für die Kita suchen. „Den Namen Guter Freund hatten wir nur vorübergehend gewählt, passend zum Quartier“, so Kalkan. Doch gemeinsam soll nun ein Name gesucht werden, der allen gefällt, Jung und Alt — passend zum generationsübergreifenden Konzept.

Mehr von Aachener Nachrichten