Aachen: Neue Car-Sharing-Stationen für die Hörn

Aachen: Neue Car-Sharing-Stationen für die Hörn

Im Rahmen des Projektes „eMoVe — elektromobiler Verkehrsverbund“ und in Zusammenarbeit mit der Stadt hat „Cambio“ auch in diesem Jahr eine Wahl durchgeführt, um das Car-Sharing-Stationsnetz erweitern.

Das Ergebnis steht fest: Die Hörn ist in diesem Jahr die Gewinnerin mit 69 Stimmen und großem Abstand zu den übrigen Ortsteilen. Während in den anderen Wahlbezirken jeweils zwischen 25 und 33 Stimmen abgegeben wurden, setzte sich die Hörn gleich in der ersten Wahlwoche Anfang September an die Spitze und hat diese Führung während der sechswöchigen Wahlzeit noch ständig ausgebaut.

Zum dritten Mal wurde die Wahl angeboten. 159 Personen aus den Bereichen Haaren, Hörn, Kullen und Richterich haben ihre Stimme für eine Car-Sharing-Station in diesen vier Stadtteilen abgegeben. Diesmal war die Beteiligung höher als in den Vorjahren. Erstmals verzichtet „Cambio“ auf die Festlegung eines Mindestumsatzes im ersten Testjahr von Seiten der Neukunden und übernimmt damit selbst ein größeres Risiko bei dieser Investition.

„Die Erfahrungen mit den Car-Sharing-Stationen, die wir im Rahmen der beiden letzten Wahlen eingerichtet haben, sind sehr positiv. Im Vertrauen darauf wollten wir die Hemmschwelle für neue Kunden möglichst gering halten“, erklärt Gisela Warmke, Geschäftsführerin von „Cambio“ Aachen, die neue Vorgehensweise.

Vor allem der hohe Anteil der Neukunden (27,5 Prozent), die sich aufgrund der Wahl für Cambio entschieden haben, ist ein wichtiges Argument für die Einrichtung neuer Stationen.

Unter Berücksichtigung der Verteilung der Wohn- und Arbeitsstandorte der Wähler werden nun sogar zwei neue Stationen auf der Hörn angestrebt. Zunächst wird zum 1. Dezember in der Mies-van-der-Rohe-Straße, kurz vor der Einmündung in den Seffenter Weg, eine Station eröffnet. Parallel dazu wird ein geeigneter Stationsplatz in der Ahornstraße gesucht, um Anfang des Jahres dort ein weiteres Fahrzeug anzubieten.

Auf diese Weise soll sowohl für die Wähler des südlichen Bereichs als auch für die des höher liegenden Teils der Hörn ein Angebot geschaffen werden.