Aachen: Nazi-Schmierereien am jüdischen Friedhof

Aachen: Nazi-Schmierereien am jüdischen Friedhof

Die Mauer des jüdischen Friedhofes an der Lütticher Straße ist in der Nacht zum Montag von Unbekannten mit antisemitischen Schmierereien und Nazi-Symbolik verschandelt worden. Gegen 5.30 Uhr waren die Parolen, die sich auf einer Länge von etwa 40 Metern an der Mauer entlangziehen, entdeckt worden.

Der jüdische Friedhof an der Lütticher Straße war in der Vergangenheit wiederholt das Ziel ähnlicher Farb-Attacken. Nach dem letzten Anschlag waren jedoch an der Mauerecke zur Körnerstraße zwei Überwachungskameras angebracht worden. In wieweit sich aus deren Aufzeichnungen Hinweise auf die Täter ergeben, will die Polizei im Laufe des Tages prüfen.

In der gleichen Farbe wie am jüdischen Friedhof wurde auch ein Schild vor dem Zeitungsverlag Aachen in der vergangenen Nacht mit einem Hakenkreuz beschmiert. Weitere Tatorte wurden in der Augustastraße, der Krakaustraße und der Franzstraße entdeckt.

Bereits in der Nacht zum Sonntag hatten die Schmierer an verschiedenen Orten im Stadtgebiet zugeschlagen, in Aachen am Donatusplatz, auf der Hahner Straße sowie in Stolberg-Breinig an der Haltestelle Auf der Heide.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatten Unbekannte ein Gebäude am Steinweg in Stolberg mit Symbolen und einem Hakenkreuz beschmiert. Täterhinweise liegen auch hier bislang nicht vor. Personen, die Hinweise zur Aufklärung der Taten geben können, werden gebeten, sich bei einer Polizeidienststelle zu melden.