Aachen: Nathalie Tuzolana erhält Preis für Engagement

Aachen : Nathalie Tuzolana erhält Preis für Engagement

„Der Preis geht an uns alle“, sagt Schülerin Nathalie Tuzolana glücklich und blickt zu ihrer Familie. Sie ist seit dem vergangenen Freitag, 5. Mai, stolze Preisträgerin des „Young Woman in Public Affairs Award 2017“ des Zonta Clubs Aachen und schätzt sich sehr glücklich, dass ihre Geschwister sie „immer so toll unterstützen“ und sie in ihrer Mutter eine „starke Frau“ hat, die ihr stets ein Vorbild war.

„Mama ich liebe dich“, sagt die 17-Jährige und rührt damit das ganze Publikum im Foyer des St. Ursula Gymnasiums Aachen.

Fünf von bisher acht

Das Mädchengymnasium der Stadt hat schon viele junge Frauen hervorgebracht, die außerordentliches ehrenamtliches Engagement an den Tag legen: fünf von bisher acht verliehenen Auszeichnungen gingen an Schülerinnen dieser Schule. Besonders Schulleiter Patrick Biemans ist stolz, dass „zum wiederholten Male eine Dame unseres Hauses geehrt wird“ und sieht in Nathalie die perfekte Preisträgerin, da sie stets mitdenkt, vorausschauend und einfühlsam ist, Qualitäten vorweist, „die Jugendlichen und jungen Erwachsenen oft fehlen“.

Ähnlich sieht es auch Bürgermeisterin Dr. Margarethe Schmeer, die bei den Verleihungen „jedes Mal sehr gerne dabei“ ist und als ehemalige Schülerin des St. Ursula eine besondere Verbindung zu den Preisträgerinnen hat. Sie empfindet die Ehrung von engagierten Schülern und Studierenden als sehr wichtig an — gerade in der heutigen Zeit, in der Kommunikation hauptsächlich über Smartphones läuft. „Man muss auch mal ausschalten können“, appelliert sie, so wie es Nathalie Tuzolana macht, um sich bewusst auf andere Menschen in ihrem Umfeld zu konzentrieren und sich für die zu engagieren. „Das ist das wichtige“, betont Schmeer.

Die Schülerin und Schulsprecherin des Mädchengymnasiums begann schon früh, „sich in vielen schulischen und außerschulischen Bereichen in verantwortungsvollen Aufgaben zu engagieren“, wie Preisverleihungsbeauftragte Tiraje Demirelli erklärt. Sie ist Bezirksschülerinnenvertretung der Städteregion, Schülercoach, Sporthelferin, im Tourismus- und Kulturausschuss tätig, leitet einen Arbeitskreis der StädteRegion, führt eine Hausaufgabenbetreuung im Jugendhaus Driescher Hof durch und ist an verschiedenen Tanzprojekten mit Kindern und Jugendlichen beteiligt.

Für diesen umfassenden Einsatz bekam Nathalie nicht nur den mit 500 Euro dotierten Preis des Zonta Clubs Aachen verliehen, sondern auch den zweiten Platz als Distrikt-Preisträgerin, setzte sich also gegen Mitbewerberinnen aus den Niederlanden, Frankreich, Spanien und England durch.

Bei alledem ist der jungen Frau vor allem eines ganz wichtig: „Ich mache die ganzen Sachen nicht, um geehrt zu werden oder um Preise zu bekommen, sondern weil ich finde, dass sich viel ändern muss!“

Mehr von Aachener Nachrichten