Aachen: Nach sechs Jahren ist die Zeit für neue Möbel gekommen

Aachen: Nach sechs Jahren ist die Zeit für neue Möbel gekommen

Seit sechs Jahren ist das Haus des Jugendhilfezentrums Burtscheid in der Soers in Betrieb, etwa 80 Jugendliche haben dort inzwischen vorübergehend gewohnt.

Nun wird es Zeit für neue Möbel, und die können jetzt dank einer großzügigen Spende der Firma Babor angeschafft werden.

10.000 Euro stehen zur Verfügung, um die vier Jugendzimmer neu einzurichten. Darüber freut sich das Jugendhilfezentrum sehr, denn laut Einrichtungsleiter Udo Wilschewski sind solche Maßnahmen aus den laufenden Mitteln nicht zu finanzieren.

In dem Haus in der Karolingerstraße leben vier Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren, die lernen sollen, auf eigenen Füßen zu stehen. Betreut werden sie von zwei Sozialarbeitern, die sich eine Stelle teilen, und die ein Auge darauf haben, dass die jungen Leute ihren Verpflichtungen nachkommen und den Haushalt meistern.

„Seit etwa einem Dreivierteljahr gibt es viele Anfragen von Flüchtlingen”, so Udo Wilschewski. Damit ändern sich auch die Anforderungen an die Sozialarbeiter, die zum Teil mit stark traumatisierten Jugendlichen konfrontiert werden. Viele seien aber hoch motiviert und würden die deutsche Sprache nach einem halben Jahr beherrschen, sagt Wilschewski.

Die Spende von 10.000 Euro versteht Babor-Verwaltungsratsvorsitzende Jutta Kleine-Tebbe als gute Investition, da sie sicher sein könne, dass das Geld da ankomme, wo es gebraucht werde. Die Firma hat speziell gestaltete Weihnachtskarten an ihrer Partner in aller Welt verkauft und den Erlös für die Spendenaktion verwendet. Symbolisch für die Spende legten die Babor-Vertreter den jungen Leuten der Wohngruppe ein buntes Spielhaus unter den Weihnachtsbaum.