Aachen: Nach neun Turniertagen stehen die besten Tennisspieler der Stadt fest

Aachen : Nach neun Turniertagen stehen die besten Tennisspieler der Stadt fest

Neun Tage Tennis pur — so lautete das Programm auf dem Vereinsgelände des PTSV Aachen. Zum 7. Mal wurde dort die Offene Aachener Tennis-Stadtmeisterschaft vom 15. bis 23. April ausgerichtet. Am Sonntag, am Aktionstag „Deutschland spielt Tennis“, erreichte die Sportveranstaltung ihren Höhepunkt: Die Finalspiele und die Siegerehrung standen an.

Insgesamt 176 Teilnehmer und Teilnehmerinnen spielten in 17 verschiedenen Konkurrenzen — von U10 bis Ü60 — um den Titel des Aachener Stadtmeisters. Die Teilnehmerzahl war „etwas geringer als im vergangenen Jahr“, erklärte Turnierleiter Dr. Sebastian Gutgesell. Seine Erklärung: „Das liegt wahrscheinlich an den Osterferien.“

Der Termin liegt nämlich traditionell kurz vor Beginn der Medenspiele, also der Mannschaftswettbewerbe. Eine Doppelung mit den Ferienzeiten bleibt unbeachtet. Um das Event, das unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Marcel Philipp stand, größer und attraktiver zu machen, durften nicht nur Aachener, sondern auch Tennisfreunde aus dem Umkreis um die Pokale spielen. So nahmen neben Sportlern aus der Eifel oder Stolberg auch Spieler aus Köln teil. Auf die Teilnahme von Profis wurde aber bewusst verzichtet, stattdessen lieferten sich ambitionierte Hobby-Spieler spannende Duelle.

Im Vorhinein hatten die Wettervorhersagen den Veranstaltern leichte Bauchschmerzen bereitet. Letztlich konnten sie dann aber doch durchatmen. Nur etwa 20 der rund 290 Spiele mussten in die Halle verlegt werden. „Wir hatten Glück mit dem Wetter“, meinte Gutgesell. Im Tennis ist das Wetter nämlich in erster Linie dann gut, wenn es trocken bleibt. Es sei nur etwas kühl gewesen, so Gutgesell.

Das größte Interesse galt im Übrigen dem Finale der obersten Herrenleistungsklasse. Dort konnte sich Tim Gennes ohne Probleme mit 6:0 und 6:2 gegen Florian Winkler durchsetzen. Der Sieg war für Gennes „nicht ganz überraschend“, wie er sagte— schließlich war er ohnehin auf der Eins gesetzt. Das Turnier sei für ihn immer eine tolle Übung, auch wenn es seiner Ansicht nach diesjährig etwas schwächer besetzt war. Die Tennis-Stadtmeisterschaften 2018 sind bereits gesichert. „Eine Fortsetzung wird folgen“, versprach Gutgesell — natürlich pünktlich zum Start der Freiluft-Saison.

Mehr von Aachener Nachrichten