Aachen: Nach 53 Jahren hat die A544-Brücke ausgedient

Aachen: Nach 53 Jahren hat die A544-Brücke ausgedient

Wer 53 Jahre lang 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche seinen Dienst tut, der hat unter dieser Dauerbelastung durchaus zu leiden, vor allem wenn wie bei der Autobahnbrücke der A544 täglich tausende Autos und Lastwagen über einen hinwegbrausen. Deshalb wird die Brücke über der Straße Haarener Gracht nun neugebaut.

Eine routinemäßige Brückenprüfung des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen hat nämlich ergeben, dass eine Sanierung des 53 Jahre alten Bauwerks wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll ist.

Die Brücke zwischen Europaplatz und Aachener Kreuz wird nach Mitteilung der zuständigen Autobahnniederlassung Krefeld allerdings nicht komplett abgerissen, sondern Stück für Stück, damit der Verkehr auch während der Bauarbeiten weiterhin in beide Richtungen fließen kann. Derzeit wird der Standstreifen verstärkt und eine Mittelstreifenüberfahrt gebaut, so dass der Verkehr über verengte Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt werden kann.

Ab dem 13. Juli geht´s dann richtig los mit den Abriss- und Neubauarbeiten. Zunächst wird die Fahrtrichtung Köln abgerissen, in dieser Zeit wird der Verkehr auf der anderen Fahrbahnseite in Richtung Aachen über zwei und in Richtung Köln über einen verengten Fahrstreifen geführt. Im Januar 2010 soll die neue Brücke in Richtung Köln fertig sein.

In dieser Zeit kommt es allerdings nicht nur auf der Autobahn sondern auch darunter zu Verkehrsbehinderungen. Wie der Landesbetrieb ankündigt, muss auch die Haarener Gracht am Donnerstag, 18. Juni, erstmals gesperrt werden. Eine Umleitung wird eingerichtet sein.

Nach Angaben der Autobahnniederlassung Krefeld kostet der Neubau der Brücke rund vier Millionen Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten