Aachen: Nach 173 Tagen geht die Leidensgeschichte zu Ende

Aachen: Nach 173 Tagen geht die Leidensgeschichte zu Ende

Mehr als fünfeinhalb Monate harrte der weiße Citroen Saxo an der Autobahnanschlussstelle Laurensberg seines Schicksals, während die dazugehörige Akte in dieser Zeit von Behörde zu Behörde wanderte.

Nun geht die Leidensgeschichte des französischen Autowracks endlich zu Ende: Am Dienstag ist der Wagen von der Autobahnmeisterei Düren abgeholt worden - genau 173 Tage, nachdem am 3. März dieses Jahres von der Bundespolizei bei einer Routinekontrolle festgestellt worden war, dass der Fahrer ohne Fahrerlaubnis und das Fahrzeug ohne Zulassung und Versicherungsschutz unterwegs war.

Nun steht der Citroën bei einem Fahrzeugverwerter. Doch bevor er verschrottet wird, wird dem Eigentümer nach Auskunft der Autobahnniederlassung Krefeld, eine letzte vierwöchige Frist eingeräumt, sein Auto wiederzuholen. Die Abschleppkosten werden ihm ebenfalls in Rechnung gestellt.