Aachen: Musical-AG des St. Ursula-Gymnasiums begeistert das Publikum

Aachen : Musical-AG des St. Ursula-Gymnasiums begeistert das Publikum

Nach der Schlussszene wollte der tobende Applaus einfach nicht abebben. Also gaben die Darstellerinnen des Musicals „Der Glöckner von Notre-Dame“, das am Freitagabend im Aachener St. Ursula Gymnasium Premiere feierte, kurzentschlossen eine spontane Zugabe im Foyer.

So beendeten sie den Abend, wie er begann: mit hervorragendem Gesang und unbändigem Enthusiasmus für Musik und Schauspiel.

Passender als mit einer gelungenen Premiere kann das zehnjährige Bestehen einer Musical-Arbeitsgemeinschaft (AG) kaum gefeiert werden. „Musicality“ bringt seit 2005 eigene Stücke in die Aula des Mädchengymnasiums St. Ursula. Die Inszenierungen sind im Laufe der Jahre stetig größer und professioneller geworden.

Geblieben ist allerdings die charmante Art, mit der die jungen Schülerinnen ihr Talent zeigen. Bei der Premiere stand daher nicht etwa die aufwendig produzierte Musik, die auch als CD bald erhältlich ist, im Vordergrund. Die Stars des Abends waren die Sängerinnen, die selbstbewusst und charismatisch die schweren Stücke meisterten.

Mit „Der Glöckner von Notre-Dame“ hat sich die Musical-AG in diesem Jahr einer großen Herausforderung gestellt. Der Roman von Victor Hugo aus dem 19. Jahrhundert gilt als einer der großen Literaturklassiker. Die Handlung spielt im mittelalterlichen Paris rund um die Kathedrale Notre-Dame de Paris.

Dort verliebt sich der verunstaltete Glöckner Quasimodo in die schöne Zigeunerin Esmeralda. Ihre Liebesgeschichte ist allerdings nur einer von vielen Handlungssträngen. Da wären beispielsweise noch die Bettlerscharen, die das schlafende Paris aufmischen, oder der Dichter Pierre Gringoire, der sich ebenfalls in Esmeralda verliebt.

Gar nicht so einfach, das alles auf eine Bühne zu bringen. Den Lehrern Patrick Biemans, Martin Ebner und Simon Kirch, die Regie, Komposition und Text verantworten, gelingt es, insgesamt 100 Darstellerinnen harmonieren zu lassen. Besonders eindrucksvoll sind die Szenen, in denen das gesamte Ensemble die Bühne und die Gänge zwischen den Sitzreihen bespielt. Die liebevoll gestalteten Kostüme machen die Reise in eine vergangene Welt perfekt.

Der Glöckner von Notre-Dame ist am kommenden Wochenende von Freitag bis Sonntag, 30. Januar bis 1. Februar, noch insgesamt vier Mal im St. Ursula Gymnasium zu sehen.

Mehr von Aachener Nachrichten