Aachen: Müssen 50 Bäume dem Straßenausbau weichen?

Aachen : Müssen 50 Bäume dem Straßenausbau weichen?

Gegen das Fällen von Bäumen an der Kullenhofstraße beim Uniklinikum formiert sich politischer Widerstand. Nach einem Bericht im Umweltausschuss, nachdem bis zu 50 alte Bäume wegen der zweifelsohne notwendigen Verbreiterung der Kullenhofstraße fallen sollen, wird am Donnerstag (17 Uhr, Raum 170, Verwaltungsgebäude Marschiertor) der Mobilitätsausschuss nochmals das Problem beraten.

Unter Punkt 6 der Tagesordnung erörtern die Politiker erneut das „Verkehrskonzept Uniklinik“, das wegen der umfangreichen Baumaßnahmen zur Erweiterung des Krankenhauses notwendig wird. Probleme hier sind der drohende Baustellenverkehr während der Umbaumaßnahmen etwa ab 2020, der nach den Konzepten der Gutachter über die Kullenhofstraße abgewickelt werden soll.

Dann wird die Kullenhofstraße nach den vorliegenden Beschlüssen allerdings bereits neu geteert und verbreitert sein, die Offenlage des Bebauungsplanes Nr. 1000, dem Südbereich der Straße, geht am Freitag zu Ende. Größere Einwände gibt es nach Auskunft der Verwaltung nicht.

Doch Einwendungen werden spätestens heute die Politiker haben, vor allem wegen der Bäume. Bereits in der vergangenen Woche hatte Norbert Plum (SPD) das Thema wieder hervorgeholt. Die Verbreiterung der Kullenhofstraße sei nötig, auch der Bau eines beidseitigen Fahrradweges unabdingbar. Doch beides führt nach den aktuellen Plänen zur Fällung der Bäume. „Es macht keinen Sinn, diese Bäume zu fällen und an anderer Stelle Ersatzpflanzungen zu bestimmen“, meint Plum. Man brauche gerade dort vor dem Klinikum eben jeden Baum. Eine Lösung, die Plum jetzt vorschlägt, war auch im Umweltausschuss bereits auf den Tisch gekommen, dort allerdings von den Grünen. Danach wäre zu überlegen, ob die Bäume nicht als grüner Mittelstreifen stehen bleiben könnten.

Ein schöner Gedanke, findet CDU-Ratsherr Alexander Gilson. Der planungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion bekräftigte: „Wir müssen gerade wegen der umfangreichen Baumaßnahmen versuchen, jeden einzelnen Baum zu erhalten“. Wenn das mittels einer Aufteilung der Straße funktioniere, sei das ein gangbarer Weg.

Die Kullenhofstraße soll zu einer zentralen Verkehrsachse werden. Nicht nur für den Baustellenverkehr. Beim Neubau des Empfangsgebäudes für das Klinikum und der unterirdischen OP-Säle fällt die Pauwelsstraße weg.

Das mit dem Baustellenverkehr ist für Plum schwer vorstellbar, da die Belange der Anwohner dabei „nicht berücksichtigt“ seien. Pläne, den Baustellenverkehr über den Schneebergweg zu führen, stießen bei der Uniklinik auf Widerstand. Der Weg müsse befestigt werden; und Ströme der Studierenden zur Mensa auf Melaten seien durch die Laster gefährdet.

Mehr von Aachener Nachrichten