Aachen: McDonald´s am Markt schließt

Aachen : McDonald´s am Markt schließt

Als alteingesessene Traditionsgaststätte würde wohl niemand das Restaurant mit dem großen M bezeichnen. Und doch versorgte McDonald´s am Markt stolze 30 Jahre lang Hungrige mit Ham- und Cheeseburgern, Big-, Fisch- und anderen Macs.

Nun aber bleibt die Küche kalt, ein Schild an der verschlossenen Eingangstür verweist die Kundschaft an die nächstgelegene Filiale der Fast-Food-Kette am Holzgraben.

Womöglich sieht man dort hinter der Theke auch noch bekannte Gesichter vom Markt. „Sämtliche Mitarbeiter wurden auf die übrigen Filialen verteilt”, sagt Dietmar Schröder, der als „Lizenznehmer” über das Mac-Reich im Westzipfel gebietet. Elf Filialen in Stadt und Kreis Aachen und darüber hinaus hat er vor einigen Wochen noch betrieben - nun sind es nur noch neun.

Neben dem Traditionsbetrieb am Markt - 1977 als erste kaiserstädtische McDonald´s-Niederlassung eröffnet - ist auch die Filiale im Wal-Mart-Komplex an der Elsassstraße inzwischen dicht. „Das fällt rein zufällig zusammen”, betont Schröder. An der Elsassstraße lief im Zuge der Wal-Mart-Schließung der Mietvertrag aus. „Und am Markt haben wir uns entschieden, den Mietvertrag nicht zu verlängern”, sagt Schröder.

Das Geschäft habe sich an diesem Standort eher rückläufig entwickelt, zudem gerate dieser Bereich der Altstadt künftig „noch mehr unter Druck”. Die geplante Kaiserplatz-Galerie oder auch die Aachen-Arkaden in Rothe Erde könne ein „Staubsauger-Effekt” auf Kundenströme haben, glaubt Schröder. Vor diesem Hintergrund habe er anstehende Investitionen am Markt („das war nicht mehr zeitgemäß”) betriebswirtschaftlich kritisch geprüft - und dann die Fritteuse lieber ausgeschaltet.

Dennoch will er dieser Ecke nicht endgültig den Rücken kehren: „Es ist nicht auszuschließen, dass ich irgendwann mit einer Filiale dort wieder auftauche”, sagt der Lizenznehmer. Er möchte „schon gerne”, Konkretes sei aber sei aber noch nicht in Aussicht.

Mehr von Aachener Nachrichten