Aachen: Marion Mika übernimmt den Frankenberger Buchladen

Aachen: Marion Mika übernimmt den Frankenberger Buchladen

Wer derzeit im Frankenberger Buchladen etwas kaufen möchte, muss erst klingeln und dann durch das Treppenhaus in ein hinteres Räumchen gehen. Dort sind die Bücher ausgestellt und Dora Dorenkamp wartet mit einem Lächeln auf Kunden. Denn vorne in der Buchhandlung herrscht eine Großbaustelle.

Ende August wird das Geschäft — unter der Leitung der neuen Inhaberin Marion Mika — neu eröffnet. Am Samstag, 23. August, auch wenn der Umbau dann vielleicht noch nicht ganz abgeschlossen ist, wollen die Frauen schon einmal anstoßen. Der Laden ist dann während des Straßenfests von 9.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Zudem soll es eine Tombola und eine Lesung für Kinder geben. Der Höhepunkt, die freigelegte Stuckdecke, wird dann zu sehen sein.

Die 68-jährige ehemalige Inhaberin Dora Dorenkamp hat den Buchladen zwar verkauft, wird aber weiter im Laden anzutreffen sein. Die Zeiten für den Buchhandel haben sich durch den Internethandel geändert. Doch der Frankenberger Buchladen lebt weiter und bekommt gerade einen ganz neuen Schliff. „Wir feilen an unserem eigenen Profil als klein, aber fein“, sagt Mika. Der Fokus liegt auf der individuellen, personalisierten Beratung und einer gut sortierten Auswahl an Kinder- und Jugendliteratur. Zusammen mit ihrer rechten Hand Ulrike Baumgarts freut sich Mika auf neue Zeiten. Dorenkamp ist glücklich, dass es mit dem Laden weitergeht. Mika selbst hat früher die Technikus Buchhandlung in der Pontstraße geführt. Die erste Lesung im Frankenberger Buchladen wird die Journalistin und Autorin Bascha Mika halten.

Dieses Jahr feiert die Buchhandlung zudem ihr 35-jähriges Bestehen. Kurzer Rückblick: 1979 eröffnete Wendelin Rader die Studentenbuchhandlung mit vorwiegend Second Hand Büchern zunächst in der Lothringerstraße. Als GmbH hat der Laden seither viele Freunde und Förderer aus dem Viertel. Auch in der Schlossstraße ist er zu einem Treffpunkt geworden.

Mehr von Aachener Nachrichten