Aachen: Marc Topp wechselt zur Verdi-Gewerkschaft

Aachen: Marc Topp wechselt zur Verdi-Gewerkschaft

Der langjährige ehemalige Vorsitzende des Gesamtpersonalrats und des Personalrats des Stadtbetriebs, Marc Topp, verlässt die Aachener Stadtverwaltung und wechselt zur Gewerkschaft Verdi. Dies bestätigte der 40-Jährige auf Anfrage der „Nachrichten“.

Am Freitag will er auch seine Kollegen im Stadtbetrieb über seinen bevorstehenden Berufswechsel informieren.

„Man hat mir ein Angebot unterbreitet, das für mich sehr interessant ist“, erklärte Topp. Schon im Juni will er seinen neuen Posten bei Verdi antreten, wo er auf Bundesebene hauptberuflich für die Tarifarbeit zuständig sein wird. Wo genau künftig sein Arbeitsort sein wird, stehe noch nicht fest. Die neue Perspektive habe sich kurzfristig eröffnet, in den nächsten zwei bis drei Wochen müssten daher noch viele Details geklärt werden. Ein Ortswechsel könnte freilich auch Folgen für seine politische Arbeit haben, denn im Eifel­ort Rollesbroich ist der SPD-Mann derzeit auch als Ortsvorsteher tätig. Ob er dort weitermachen könne, sei noch nicht entschieden.

Ehrenamtlich ist Topp bereits seit längerem für die Bundestarifkommission von Verdi tätig. Auch an der aktuellen Einigung der Tarifparteien im öffentlichen Dienst war Topp mitbeteiligt, wo er unter anderem einer der Gegenspieler des Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp war. Auf die Abläufe der Stadtverwaltung hatte er bis 2016 großen Einfluss, er musste sich in den letzten Jahren allerdings auch immer wieder Vorwürfe und Angriffe von gewerkschaftlichen Gegenspielern gefallen lassen.

(gei)