Aachen: Mann in der Antoniusstraße zusammengeschlagen

Aachen : Mann in der Antoniusstraße zusammengeschlagen

Zusammengeschlagen und verletzt wurde am Freitagmorgen ein Mann in der Aachener Rotlichtmeile Antoniusstraße. Auslöser war laut Polizei ein Streit über den Lohn für eine Prostituierte. Plötzlich seien drei Unbekannte auf ihn zugestürmt und hätten auf ihn eingeschlagen.

Der 38-Jährige aus Aachen hatte um kurz vor 6 Uhr mit der Frau im Fenster eines Bordells Verhandlungen aufgenommen. Wie er später sagte, habe er das verlangte Geld bezahlt, auch Wechselgeld erhalten, dann jedoch habe die Frau bestritten, Geld bekommen zu haben.

Als es zum Streit kam, seien drei Männer erschienen, hätten ihn mit einem Messer angegriffen und mit Teleskopschlagstöcken auf ihn eingeschlagen. Auch sein Handy hätten sie ihm gestohlen. Schließlich habe man von ihm abgelassen, die Männer flüchteten. Der Aachener kam mit mehreren Platzwunden am Kopf in ein Krankenhaus.

Am Tatort fanden die herbeigerufenen Polizisten Blutspritzer und Teile eines Teleskopschlagstocks, die sie sicherstellten. Hinweise auf die Täter gibt es laut Polizei bislang nicht, außer dass sie deutsch mit Akzent sprachen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten