Malerei in der Musikhochschule, Keramik im Art Hotel Superior

Malerei in der Musikhochschule, Keramik im Art Hotel Superior

Die Künstler Wolfgang in der Wiesche und das Ehepaar Marie-Gabriele und Hans-Dieter Ahlert stellen ihre Kunst in der Musikhochschule und im Art Hotel Superior aus.

Das Zusammenbringen von Musik, Malerei und Zeichnung ist schon lange die tagtägliche Arbeit des Aachener Künstlers Wolfgang in der Wiesche, der gleichermaßen malt und komponiert. In seiner aktuellen Ausstellung in der Hochschule für Musik und Tanz zeigt er nun neue Bilder, die sich etwa der Darstellung und dem Verschwinden des Schalls widmen und gleichzeitig gesellschaftskritische Themen aufgreifen.

Unter dem Titel „Iso 9613-1 I Klingt so Suite“ beschäftigt er sich malerisch mit der Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien, also der Absorption des Schalls in der Luft und durch die Luft. Mit der Frage nach der Endlichkeit von Schall, Klang und damit auch Musik verknüpft er die Frage nach der Endlichkeit des Sehens und integriert politische Fragen in Themen der Physik und Philosophie.

Hauptsächlich geht es ihm dabei um die Möglichkeiten, den derzeit gewaltigen gesellschaftlichen Polarisierungen zu entkommen und offene Systeme zu finden und zu diskutieren, die mehr Vielfalt und Verantwortung bieten. Damit erweitert Wolfgang in der Wiesche den Themenkatalog von Musik- und Kunstwelten enorm und macht seine Kunst zum Transportmittel brennender Fragen und notwendiger Antworten.

Wolfgang in der Wiesche ist Malerei-Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und lebte und arbeitete viele Jahre unter anderem in Indien und China und stellte in vielen Ländern Europas und Asiens aus. Die Ausstellung in der Hochschule für Musik und Tanz, Theaterplatz 16, hängt bis zum 23. Dezember 2018 im Foyer und den angrenzenden Fluren und kann täglich zwischen 9 und 21.30 Uhr besichtigt werden.

Kunstschaffendes Ehepaar

Malerei, Assemblagen und Keramik sind die wesentlichen Elemente der Ausstellung des Künstler-Ehepaars Marie-Gabriele und Hans-Dieter Ahlert im Aachen Art Hotel Superior. Während einzelne Arbeiten des langjährig kunstschaffenden Paares sich durch den Eingangsbereich und die Flure des Hotels ziehen, gibt es eine Kern-Ausstellung in einem separaten, ruhigen Kunstkabinett, wo eine Art Werkschau der letzten Jahrzehnte die Entwicklung der Künstler vor allem in der Landschaftsmalerei, Abstraktion, von Architektur inspirierten Objekten und aufwendigen Arbeiten mit Ton und Keramikbränden zeigt. Die Ausstellung hängt und steht bis zum 28. Februar 2019 und kann täglich zwischen 9 und 21 Uhr im Hotel Am Branderhof 101 in Burtscheid besichtigt werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Mehr von Aachener Nachrichten