1. Lokales
  2. Aachen

Handel, Handwerk und Gastronomie: Lokale Akteure in Aachen sollen unterstützt werden

Handel, Handwerk und Gastronomie : Lokale Akteure in Aachen sollen unterstützt werden

Der Fonds zur Belebung des lokalen Einzelhandels, der Gastronomie und des Handwerks geht in Aachen jetzt in die zweite Runde

Der Aachener Einzelhandel und die Gastronomie müssen weiterhin mit rückläufigen Frequenzen und veränderten Konsumgewohnheiten umgehen.

Der im vergangenen Jahr, dank politisch bereitgestellter Mittel, eingerichtete Fonds zur Unterstützung des Einzelhandels, der Gastronomie und des Handwerks hat entsprechend bereits zahlreiche Projekte ermöglicht: Von der Weihnachtsbeleuchtung über gemeinsame Marketingaktionen und Straßenfeste bis hin zu Social-Media-Kampagnen und Netzwerkgründungen wurden in den vergangenen Monaten Aktionen umgesetzt sowie lokale Kooperationen geschaffen und gestärkt.

Darauf soll nach Mitteilung des Presseamtes der Stadt Aachen nun aufgebaut und weitere Projekte zur Belebung und Attraktivitätssteigerung der einzelnen Standorte angestoßen werden. Mithilfe des Fonds 2.0 sollen verstärkt Anreize zur Belebung und Attraktivitätssteigerung der Innenstadt und den Stadtteilen geschaffen werden.

Gedacht ist zum Beispiel an die Organisation von Veranstaltungen, an eine gemeinsame Außendarstellung, an weitere Marketingaktionen oder auch gestalterische Maßnahmen. Hinzu kommen Lösungsansätze, die die „letzte Meile“ vereinfachen, also den Weg von Produkten hin zu Konsumierenden, um so einen weiteren Vorteil gegenüber größeren Online-Unternehmen zu schaffen.

„Nach einer erfolgreichen ersten Phase, die tolle Projekte mit Strahlkraft für Aachen hervorgebracht hat, freue ich mich nun, dass wir mit dem Fonds 2.0 die Möglichkeit haben, unsere lokalen Unternehmen weiter zu unterstützen und die Umsetzung von Ideen zu ermöglichen. Dies gilt insbesondere mit Hinblick auf die ungewisse Corona-Situation, auf die wir vielleicht im Herbst zusteuern“, so Dieter Begaß, Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa.

Ab sofort haben alle Aachener Interessen-, Werbe- und Straßengemeinschaften sowie Verbände die Möglichkeit, ihre Anträge zunächst bis zum 21. August 2022 in Form eines digitalen Formulars über das Serviceportal der Stadt Aachen einzureichen. Auch lokale Unternehmen aus dem Einzelhandel, der Gastronomie und dem Handwerk können im Zusammenschluss mit mindestens vier anderen Unternehmen aus diesen Branchen einen Antrag stellen.

Für die Umsetzung der jeweiligen Vorhaben sind sechs Monate, beginnend ab Anfang September, vorgesehen. Die zuvor genannten Unternehmenszusammenschlüsse können dabei einen einmaligen Zuschuss von bis zu 10.000 Euro erhalten, der für Beratungs-Dienstleistungen und Sachausgaben eingesetzt werden kann.

(red)