Aachen: Lions Club: 20.000 Euro für Kinderkrankenhaus in Bethlehem

Aachen : Lions Club: 20.000 Euro für Kinderkrankenhaus in Bethlehem

Mit mehr als 40.000 Babys und Kleinkindern jährlich leistet das Caritas-Kinderkrankenhaus in Bethlehem nicht nur medizinisch eine Menge. Die Einrichtung ist zudem die erste Anlaufstelle für die rund 330.000 Kinder im südlichen Westjordanland zwischen Bethlehem und Hebron. Umso erfreulicher, dass sich das Hospital nun über eine Spende von 20.000 Euro freuen kann.

Diese Summe stammt aus dem Benefizkonzert mit dem Pianisten Saleem Ashkar, der im Krönungssaal des Aachener Rathauses Kompositionen von Ludwig van Beethoven und Frederic Chopin zum Besten gab. Ausgerichtet wurde das Ganze vom Lions Club Aachen Aquisgranum.

Es war bereits das zweite Mal, dass der in Nazareth geborene Künstler das Aachener Publikum begeisterte. „Wie schon 2016 entschieden wir uns dafür, den Erlös des Konzertes dem Caritas Baby Hospital in Bethlehem zukommen zu lassen. Dafür trat Ashkar ein zweites Mal ohne Gage auf“, betonte Constanze Schneider, Präsidentin des Lions Clubs, und ergänzte: „Saleem Ashkar ist selbst ein Kind dieser Region. Er ist christlicher Palästinenser mit israelischem Pass und kennt das Kinderkrankenhaus dort selbst.“

Die Unterstützung des Hospitals ist lebensnotwendig, denn es finanziert sich ausschließlich aus Spenden. In diesem Jahr wird mit dem Geld die Neuropädiatrie-Station unterstützt, die Kinder mit Behinderungen und körperlichen Beeinträchtigungen behandelt. Das Krankenhaus bietet ihren Familien im von Armut geprägten Westjordanland einzigartige und buchstäblich unbezahlbare Hilfe.

Aber nicht nur den kleinen Patienten, auch ihren Eltern bieten die dort arbeitenden Menschen eine wichtige und nachhaltige Unterstützung und Begleitung. Johannes Roelofsen steht seit mehr als 30 Jahren mit dem Krankenhaus in Kontakt und hat es bereits mehrfach besucht. „Das Kinderkrankenhaus ist für Eltern mit ihren Kindern oft die einzige Möglichkeit, in der krisengeschüttelten Region medizinische Versorgung und Behandlung zu bekommen. Dank der im Jahr 2013 eingerichteten Intensivstation ist das Kinderspital auch für Notfälle und Kinder in kritischem Zustand gut gewappnet“, so Roelofsen. Eine weitere Kooperation mit Saleem Ashkar zugunsten des Kinderkrankenhauses schließen die Akteure übrigens auf beiden Seiten nicht aus.

Mehr von Aachener Nachrichten