Lagerfeuer Trio spielt auf der Burg Frankenberg in Aachen

Die Jungs stammen aus dem Viertel : Das Lagerfeuer Trio freut sich auf ein echtes Heimspiel

Auf ihr „Heimspiel“ freuen sich die Jungs vom Lagerfeuer Trio besonders. Am Freitagabend ab 20 Uhr eröffnen Bernd Weiss (Gitarre/Gesang), Heiko Wätjen (Kontrabass/Gesang) und Yann Le Roux (Cajon/Gesang) das zweite Halbjahr des Kulturprogramms auf der Burg Frankenberg, organisiert vom Verein Frankenbuerger.

Live und Open Air – das habe schon etwas, meint Bernd Weiss. Doch für alle drei ist mit dem Auftritt noch ein bisschen mehr verbunden. Es sei so ein „coming home-Gefühl“ beschreibt es der Gitarrist des Lagerfeuer Trios, das in der ganzen Region erfolgreich unterwegs ist. Nach Hause kommen, weil alle drei Musiker tatsächlich im Frankenberger Viertel seit vielen Jahren wohnen sogar in unmittelbarer Nähe zur Burg. Zum Auftritt könnten die drei also zu Fuß gehen.

Der Ursprung der Band liegt im Frankenberger Viertel, den ersten Auftritt hatten sie im Cocon, auf dem Neumarkt haben sie öfters gespielt, allerdings noch nie auf der Burg Frankenberg, das sei dann doch eine Premiere und für das Lagerfeuer Trio, der „Band aus der Nachbarschaft“, ein besonderer Ort. „Die Burg ist das Herzstück des Frankenberger Viertels und der Verein Frankenbuerger hat wahnsinnig viel Engagement in ihre Wiederbelebung gesteckt“, lobt Bernd Weiss, der glaubt, dass die Band von der Atmosphäre am Freitagabend dort selbst beeindruckt sein wird.

Das Publikum darf sich auf typischen Lagerfeuer-Sound freuen: Eine Mischung aus Gassenhauern und humorvollen Eigenkompositionen. Wobei das Augenmerk vielleicht ein bisschen mehr auf den Eigenkompositionen liegen wird, sagt Bernd Weiss. Klar ist aber, es wird ein stimmungsvoller Abend, bei dem das Publikum mittanzen, mitsingen und mitfeiern kann.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Karten gibt es im Frankenberger Buchladen, bei der Buchhandlung Schmetz, Cave d’Aix und natürlich im Büro der Burg Frankenberg.

Mehr von Aachener Nachrichten