1. Lokales
  2. Aachen

Irreführende Informationen: Krisenstäbe warnen vor Corona-Flyern

Irreführende Informationen : Krisenstäbe warnen vor Corona-Flyern

Die gemeinsam agierenden Krisenstäbe von Stadt und Städtregion warnen vor Flyern mit irreführenden Informationen über das Coronavirus, die offensichtlich zurzeit in Aachen kursieren.

Ein besorgter Bürger habe das Ordnungsamt der Stadt Aachen darauf aufmerksam gemacht, teilt Linda Plesch vom städtischen Presseamt auf Anfrage mit. Sowohl bei dem Aachener selbst als auch in der gesamten Nachbarschaft seien Zettel in Briefkästen eingeworfen worden, auf denen Falschinformationen über die Corona-Pandemie verbreitet werden.

Das Perfide an der Sache: Die Faltblätter seien so gestaltet, dass sie auf den ersten Blick für offizielle Informationen der Behörden zur Coronavirus-Pandemie gehalten werden könnten. Als Verantwortlicher im Sinne des Presserechts werde Dr. Bodo Schiffmann genannt, so Plesch. Der umstrittene HNO-Arzt aus Sinsheim gilt als feste Größe in der Querdenker-Szene, die die Corona-Maßnahmen scharf kritisiert.

Die Krisenstäbe weisen deshalb darauf hin, dass weder Stadt und Städteregion Aachen noch Bundes- oder Landesministerien Infoblätter in Briefkästen von Privathaushalten einwerfen. „Bitte verlassen Sie sich nur auf offizielle Quellen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Verlässliche Informationen rund um die Entwicklungen des Coronavirus gibt es im Internet unter www.aachen.de/corona.

Derweil ist die Zahl der Infizierten in der Städteregion gestiegen. Seit Mittwoch hat das Gesundheitsamt 259 neue Infektionsfälle (Stand Donnerstag) registriert. Damit liegt die Gesamtzahl in der Städteregion bei 1392 Menschen. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle liegt bei 156. Hinzugekommen sind drei Frauen im Alter von 54, 66 und 80 Jahren sowie fünf Männer im Alter von 77, 78, 81, 82 und 83 Jahren. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 235. In der Stadt Aachen gibt es aktuell 563 aktive Fälle (Inzidenz 214).

Die Zahlen der übrigen Kommunen in der Städteregion sehen wie folgt aus:

Alsdorf 127 (Inzidenz 246), Baesweiler 91 (314), Eschweiler 161 (280), Herzogenrath 122 (254), Monschau 8 (77), Roetgen 10 (93), Simmerath 24 (149), Stolberg 204 (328), Würselen 70 (173). 13 Fälle konnten noch nicht lokal zugeordnet werden.

(akas)