Aachen: Krimitage: Gute Unterhaltung bei Mord und Totschlag

Aachen: Krimitage: Gute Unterhaltung bei Mord und Totschlag

Musikalisch interpretierte Mord-Motive, getanzte Gewissensbisse und viel Unterhaltsames mehr steuert das Theater K zu den 5. Aachener Krimitagen bei. In der Krimi-Revue „Let‘s thrill“ gibt es pinke Perücken, glitzernde Kostüme und jede Menge Glamour.

„Die Aufführung steht ganz in der Tradition der Vorgänger, der ‚Krimi-Mimis‘ und der ‚Christmas-Cops‘“, erzählt Regisseurin Annette Schmidt. Auch der erfolgreiche Insektenkrimi „Die Wanze“ passe perfekt in diese Reihe. Seit einem Monat laufen die Proben für Lieder und Choreographie. Hand in Hand hat das Team gearbeitet, Moderationstexte geschrieben und Krimiklassiker ausgewählt.

Für die Revue hat sich das bewährte Duo Annette Schmidt und Anush Manukian Verstärkung geholt: die Gaudi-erfahrene Musicaldarstellerin Simone el Mellouki Riffi und den Absolventen der Aachener Theaterschule, Ramon Linde. Für Linde ist die Rolle als „Ray“ bereits sein zweites Engagement am Theater K.

Rund um Krimi, Mord und Totschlag greift das Viererteam viele bekannte Filme, Serien, Titelmelodien und Motive auf. Über die Geschichte, die sich wie ein roter Faden durch den Abend zieht, möchten die Vier noch nicht viel verraten. Klar sei angesichts des Titels, dass Michael Jacksons Hitparadenerfolg „Thriller“ mit von der Partie ist, wie Schmidt betont. Darüber hinaus wird der Bogen gespannt von Hildegard Knef bis hin zu Britney Spears. Vor allem aber die Krimi-Ära der 1950er und 60er Jahre hat die Theaterleute inspiriert. „Wir möchten leichte, kurzweilige Unterhaltung bieten“, betont Schmidt.

Nah dran am Publikum

Gespielt wird im Tuchwerk auf der kleineren der beiden Bühnen, wo der Kontakt zum Publikum noch intensiver ist. Rund 100 Zuschauer finden hier Platz. „Zwischen Glamour und Grauen darf natürlich auch manches mal herzhaft gelacht werden“, garantiert Simone el Mellouki Riffi. Und die glitzernden Kostüme hat Ina Verena Zuta eigens geschneidert.

Die Vorfreude auf die Premiere von „Let‘s thrill“ am Dienstag, 27. Oktober, um 20 Uhr im Tuchwerk am Strüverweg 116 ist groß. Doch nicht nur einmal haben Gruselfans Gelegenheit, die neue Produktion zu erleben. An Halloween, 31. Oktober, gibt es um 20 Uhr passenderweise eine zweite Aufführung. Karten kosten 17 Euro (ermäßigt 12 Euro, mit Aachen-Pass 7 Euro) und sind unter anderem erhältlich im AZ/AN-Mediastore an der Großkölnstraße 56. Infos unter www.theater-k.de.

(krü)
Mehr von Aachener Nachrichten