Kokain, Heroin und Mariuhana in Aachen und Herzogenrath beschlagnahmt

Festnahmen durch die Bundespolizei : Drogenfunde in Aachen und Herzogenrath

Die Bundespolizei hat am Dienstagmorgen bei Festnahmen in Aachen und Herzogenrath jeweils auch Drogen beschlagnahmt. In Aachen vollstreckten die Beamten einen Haftbefehl, in Herzogenrath erwischten sie einen 33-Jährigen mit Heroin und Kokain.

Am ehemaligen Grenzübergang Aachen-Vaalserquartier nahm die Bundespolizei einen 47-jährigen Mann fest, der mit Haftbefehl wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gesucht wurde. Der Haftbefehl war zur Strafvollstreckung mit einer Geldstrafe von 460 Euro ausgeschrieben worden. Da der Mann diese Strafe nicht bezahlen konnte, „muss er jetzt ersatzweise eine 23-tägige Freiheitsstrafe absitzen“, teilte die Polizei mit. Bei seiner Durchsuchung sei zudem noch Marihuana gefunden worden, das beschlagnahmt wurde. Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eine Anzeige aufgenommen.

Am Bahnhof in Herzogenrath musste die Polizei einen 33-jährigen Mann festnehmen. Dieser war zuvor mit der Bahn aus den Niederlanden nach Deutschland gereist. Bei seiner Kontrolle fanden die Beamten über 50 Gramm Heroin und sechs Gramm Kokain. Er wurde vorläufig festgenommen und die aufgefundenen Betäubungsmittel beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen bezüglich der Einfuhr einer sogenannten „nicht geringen Menge“ an Betäubungsmitteln übernahm die Zollfahndung.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten